Polizeipräsidium bekommt Ampelanlage / Arbeiten dauern bis in den Januar

Ein Loch im Spessartring

Ende November soll der erste Bauabschnitt fertig sein, dann folgt die zweite Fahrspur.
+
Ende November soll der erste Bauabschnitt fertig sein, dann folgt die zweite Fahrspur.

Offenbach – Wer auf dem Spessartring im Abschnitt zwischen Waldstraße und Buchhügel unterwegs ist, muss dieser Tage eine Baustelle umfahren. Auf Höhe der Einfahrt zum künftigen Polizeipräsidium reißen Bagger die Straße auf. Wer nun einen Zusammenhang mit dem neuen Gebäude der Ordnungshüter vermutet, liegt damit ganz richtig.

„Dort kommt unter anderem eine Ampelanlage hin, für die ausfahrende Polizei in Alarmfällen“, sagt Robin Heidel, Prokurist des projektverantwortlichen Bauunternehmens Goldbeck. „Es müssen auch noch ein paar Kanalarbeiten gemacht werden, insofern zieht sich das voraussichtlich noch bis in den Januar hinein.“

Derzeit sei eine Fahrspur blockiert, während auf der anderen gefahren werden könne. „Ende November wollen wir damit fertig sein, sodass wir noch dieses Jahr mit dem zweiten Abschnitt - also der anderen Fahrspur - beginnen können.“

Auch eine Bushaltestelle entstehe am Polizeipräsdium, auf einer Seite stehe dafür bereits das Häuschen. Das andere werde im Zuge des zweiten Bauabschnitts errichtet.

Die Arbeiten am Präsidium schreiten flott voran. Heidel: „Der komplette Ausbau des Gebäudes wird Anfang des Jahres abgeschlossen sein, sodass wir es Richtung Mai betriebsfertig haben.“

Von Marian Meidel

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare