Führung durchs Polizeipräsidium für Leser

Einmal eine Waffe halten

+
Spurensuche: Frank Laudahn vom Erkennungsdienst erklärt den Lesern wie Fingerabdrücke genommen werden.

Offenbach - Vorsichtig dreht Marianne Macheroux den schwarzen Revolver in ihrer Hand, betrachtet ihn mit einer Mischung aus Respekt und Faszination. Von Lena Marie Jörger

Macheroux ist eine der beiden Gewinner des Krimirätsels, das regelmäßig samstags in unserer Zeitung erscheint. Dr. Holger Schmidt aus Dreieich ist der zweite. Der Preis: eine Führung für die Preisträger und drei Begleitpersonen durchs Polizeipräsidium Südosthessen in Offenbach samt Gespräch mit Polizeipräsident Roland Ullmann.

Erste Station ist das Kommissariat 11. „Wir bearbeiten Branddelikte, Raubüberfälle, Tötungs- und Waffendelikte“, erklärt Leiter Ulrich Graf. Er steht im Flur, links und rechts von ihm Vitrinen mit beschlagnahmten Pistolen, Revolvern, Klappmessern und anderen Waffen. Ein Stockwerk tiefer arbeitet Frank Laudahn im Erkennungsdienst. Der Kriminalhauptkommissar erklärt, wie er mit Hilfe eines Lasers Fingerabdrücke nimmt. „Neben dem Fingerglied interessieren uns vor allem Handfläche und Handkante“, sagt er. „Solche Spuren findet man oft, wenn sich der Täter irgendwo abgestützt oder die Hand aufgelegt hat.“

Zum Abschluss dürfen die Besucher noch einen Blick ins Herzstück des Präsidiums werfen, die Leitstelle. Dort laufen alle Einsätze ein und werden koordiniert. „Faszinierend zu sehen, wie das abläuft und wie anstrengend das ist“, findet Macheroux. Für sie war es nicht die letzte Teilnahme am Krimirätsel. „Ich habe schon wieder mitgemacht!“

Polizeifotos von US-Stars

Polizeifotos von US-Stars

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare