Einmal das Wetter im TV-Studio präsentieren

+
Hier können Sie am Samstag, 5. Mai, stehen: Bewerben Sie sich als Wetterfrosch bei unserer Zeitung!

Offenbach (tk) - Einmal Wetterfee sein oder in die Fußstapfen des legendären Uwe Wesp treten? Und das dann auch noch den Lieben daheim vorführen können? Für fünf Leser unserer Zeitung macht das der Deutsche Wetterdienst (DWD) bei seinem „Tag der offenen Tür“ am kommenden Samstag möglich.

Wer schon immer mal vor der Kamera stehen und das Wetter präsentieren wollte, kann das an diesem Tag üben. Meteorologen der Vorhersagezentrale weisen im TV-Studio des DWD die Nachwuchs-Wetterfrösche genauestens ein und erstellen mit ihnen einen Vorhersagetext. .

Die Wetterschau wird aufgezeichnet und kann auf DVD zu Hause angeschaut werden. „Wer weiß, vielleicht kann dies sogar zum Einstieg ins Fernsehfach werden“, meint DWD-Pressesprecher Gerhard Lux. Wer mitmachen will, bewirbt sich mit einem kleinen Text und vielleicht auch (kein Zwang!) einem Foto bis kommenden Donnerstag via E-Mail an sekretariat.red@op-online.de. Voraussetzungen: Mindestalter zwölf Jahre und Spaß an der Sache.

Tag der offenen Tür

Nach 2009 veranstaltet der Wetterdienst am kommenden Samstag zum zweiten Mal einen Tag der offenen Tür im Haus (Frankfurter Straße 135). Beginn ist um 10 Uhr mit einem Wetterlied von Kindern des Evangelischen Kindergartens Körnerstraße. Vier unterschiedliche Führungen sind im Angebot. Zum Wetterpark geht es mit einem Pendelbus. In Ausstellungen werden Themen behandelt wie Klima, Klimawandel, Wettervorhersage, Radiosonden, Messtechnik, Hochleistungsrechner oder Ausbildung im DWD.

Zudem halten Experten im Halbstundentakt leicht verständliche wissenschaftliche Vorträge zu Themen wie „Tornados in Deutschland“, „Macht uns das Wetter krank?“ oder „Geheimnisse aus historischen Archiven des DWD“. In regelmäßigen Abständen gibt es eine Wettershow. Daneben wird ein spezielles Kinderprogramm angeboten. Die Kantine bietet Leckeres aus Küche und Grill. Für Musik sorgen Harald Blöchers Tailgate Jazzband und die Jazz-Combo des Heeresmusikcorps.

Erfahrungsgemäß sind die Parkmöglichkeiten an der Frankfurter Straße schnell erschöpft. Der DWD ist jedoch gut mit Bus (104) und S-Bahn zu erreichen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare