Glosse: Ein Corpus Delicti in mehrfacher Ausfertigung

+

Ein Leser liefert uns das Corpus Delicti. Von ihm fotografiert auf einem S-Bahnsteig des Frankfurter Hauptbahnhofs. Frotzelei? Oder Geschmacklosigkeit? Eine Glosse von Thomas Kirstein

Sollen wir? Oder sollten wir’s besser lassen? Wir sollen, um klar zu dokumentieren, 1. wo die Lustigkeit gegenseitiger Frotzelei ein Ende hat, 2. wo selbst bei allgemein großem Verständnis für schwärzesten Humor eine Grenze überschritten ist, 3. wo, offenkundig organisiert, dumpfbackige Blödheit mit Originalität verwechselt wird.

Der treue Leser Charly Engert liefert das über erwachsene Korpulenz gestülpte Corpus Delicti, von ihm höchstselbst fotografiert auf einem S-Bahnsteig des Frankfurter Hauptbahnhofs, dort erblickt in mehrfacher Ausfertigung auf weiblichen wie männlichen Eintracht-Körpern: „Stoppt Tierversuche, nehmt Offenbacher.“

„An Geschmacklosigkeit kaum noch zu unterbieten, unterste Gürtellinie“, befindet der als versierter Bütten-Spaßvogel mit Gürtellinien vertraute Bürgeler. Stimmt. Mit witziger Fankultur hat das nichts zu tun. Wie auf ihre häufig auffallenden Prügel-Ultras kann der vernünftige Teil der Eintracht-Familie auch auf solche Fans eigentlich nicht stolz sein. Wir hoffen inständig, dass dies auch tatsächlich der Fall ist.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare