Interview: Hilfe zur Hilfe bei der Berufswahl

+
Sigrid Gerlach-Kaufhold, Geschäftsführerin der Agentur für Arbeit, berichtet von über 800 offenen Lehrstellen in Offenbach.

Die Berufswahl ist eine der wichtigsten Entscheidungen von Jugendlichen. Rat suchen sie häufig unter anderem bei ihren Eltern. „Oftmals fühlen sich Mütter und Väter allein gelassen und wünschen sich, besser informiert zu sein, damit sie ihre Kinder angemessen beraten können.“

Das sagt Sigrid Gerlach-Kaufhold, Geschäftsführerin der Agentur für Arbeit Offenbach, im Interview mit unserem Redaktionsmitglied Marc Kuhn. „Diese Lücke wollen wir mit unserem Eltern-Forum schließen. “ Unter dem Motto „Zukunft beginnt jetzt!“ findet am Samstag im Berufs-Informations-Zentrum der Arbeitsagentur in der Domstraße das erste Eltern-Forum zur Berufsorientierung von Kindern statt.

Frau Gerlach-Kaufhold, Sie veranstalten das erste Eltern-Forum. Für wen ist dieser Tag gedacht?

Für alle Eltern mit Kindern, die sich in der Berufsorientierungsphase befinden. Wir haben bewusst den Samstag gewählt, damit auch berufstätige Mütter und Väter dieses Angebot wahrnehmen können. Ihre Kinder sollen Sie selbstverständlich mitbringen.

Ist eine solche Veranstaltung denn notwendig?

Ja, unbedingt. Die Berufswahl ist eine sehr wichtige Angelegenheit für Jugendliche wie Eltern. Und Eltern sind bei der Berufswahl die wichtigsten Ratgeber. Wir nehmen die Eltern ernst und wollen sie schlau machen, damit sie ihren Kindern zur Seite stehen können.

Brauchen Eltern einen Informationstag?

Herauszufinden, was für ihr Kind das Beste ist, ist gar nicht so einfach. Oftmals fühlen sich Mütter und Väter allein gelassen und wünschen sich, besser informiert zu sein, damit sie ihre Kinder angemessen beraten können. Diese Lücke wollen wir mit unserem Eltern-Forum schließen. Wie Sie wissen, gibt es einen Trend zum Besuch weiterführender Schulen. Er verstärkt sich mit jedem Jahr, kommt aber häufig aus Unsicherheit zustande. Mit der Folge, dass die jungen Leute nach ein oder zwei Jahren genau dort stehen, wo sie sich schon einmal befanden. Oder - noch schlimmer - sie kommen nicht mit, wie es sein müsste und sind frustriert. Damit ist niemandem geholfen. Bei der Vielfalt der Ausbildungsstellen, die offen sind, muss niemand eine Extrarunde drehen. Bis jetzt wurden uns schon mehr als 800 offene Ausbildungsstellen für 2012 in Offenbach und Umgebung gemeldet.

Wieso sind viele Eltern offenbar verunsichert?

Sehen Sie, die Arbeitswelt hat sich stark verändert. Und mit ihnen die Einstiegsvoraussetzungen und Entwicklungsmöglichkeiten. Wer vor dreißig Jahren Kfz-Mechaniker gelernt hat, kann, wenn er im Job geblieben ist, immer noch hervorragend Autos reparieren. Aber wer heute in den Beruf einsteigen will, braucht aufgrund der fortschreitenden technischen Entwicklung zusätzlich andere Fähigkeiten. Außerdem gibt es eine solche Vielfalt von Berufen, die kann man gar nicht alle kennen. Aber man sollte wissen, wie man sich über sie informieren kann.

Was bieten Sie Ihren Besuchern an diesem Tag?

Eine bunte Mischung aus Vorträgen und Infoständen, die Schüler aller Schulformen berücksichtigt. Egal ob Hauptschüler, Realschüler oder Gymnasiast, an alle haben wir gedacht. Egal, ob sie schon wissen, wo es hingehen soll, oder ob sie noch völlig orientierungslos sind - der Tag lohnt sich für alle. Unsere Themen reichen von „Wie bewerbe ich mich richtig“ über „Informationen zum dualen Studium“ bis zum Angebot unseres Psychologischen Dienstes. Selbstverständlich stehen unsere Berufsberater den ganzen Tag für Fragen zur Verfügung.

Es gibt doch bereits so viele Informationsmöglichkeiten. Was ist das Besondere an dem Eltern-Forum?

Die meisten Angebote richten sich an die Jugendlichen und nicht an die Eltern. Das ist das eine. Das andere ist, dass die Fülle von Informationsmöglichkeiten oftmals auch eine Überforderung ist. Gerade deshalb sind ja die Eltern so wichtig. Denn von denen wünschen sich Kinder, dass sie ihnen einen Orientierungsrahmen geben. Und da kommt unser Ansatz ins Spiel. Nebenbei: Nicht alles, was im Internet als Berufsinformation daher kommt, ist reell im Sinne der Jugendlichen und ihrer Talente.

Reicht ein Tag aus, um das Thema Berufsorientierung zu besprechen?

Nein, selbstverständlich nicht. Unser Ziel ist es, Eltern und Jugendliche miteinander ins Gespräch zu bringen - nicht nur einmal, sondern immer wieder, denn Berufsorientierung ist ein längerer Prozess. Eltern können ihre Kinder übrigens gern zu den Gesprächen in der Berufsberatung begleiten.

Informationen und Vorträge geplant

Eltern sind die wichtigsten Ratgeber ihrer Kinder, wenn es um die Berufswahl geht. Stärkt man die Kompetenz der Eltern, sind auch die Kinder besser beraten. Daher veranstaltet die Agentur für Arbeit Offenbach unter dem Motto „Zukunft beginnt jetzt!“ am Samstag in der Domstraße 72 in der Zeit von 10 bis 17 Uhr das erste Forum für Eltern, deren Kinder sich in der Berufsorientierungsphase befinden. Die Teilnahme an dem Forum, das mit dem CGIL Bildungswerk e.V./Jumina, der Handwerkskammer, der Industrie- und Handelskammer, der Steuerberaterkammer und der Bundeswehr angeboten wird, ist kostenlos. Anmeldungen sind nicht nötig. Mütter und Väter aus Stadt und Kreis Offenbach sind mit den Jugendlichen eingeladen, sich über die gesamte Bandbreite an Berufen zu informieren. Vorträge sollen Eltern sowie Jungen und Mädchen Informationen bieten. Dabei geht es unter anderem um Hilfen für Jugendliche mit Migrationshintergrund und Fördermöglichkeiten der Arbeitsagentur. Für Abiturienten gibt es Informationen zum Dualen Studium, zur Studienfinanzierung, über Zulassungsvoraussetzungen sowie zu Ausbildungsmöglichkeiten in Kreis und Stadt Offenbach. Stände der Abi-Beratung und des Psychologischen Dienstes runden das Angebot ab.

Kommentare