Polizeipräsidium Südosthessen

Offenbach: Hochmodernes Polizeirevier nimmt Betrieb auf

Kistenschleppen: Polizeioberkommissar Alexander Schlüter in der imposanten Innenhalle des neuen Präsidiums.
+
Kistenschleppen: Polizeioberkommissar Alexander Schlüter in der imposanten Innenhalle des neuen Präsidiums.

Nach jahrelanger Planung bezieht die Polizei das neue, äußerst moderne Revier in Offenbach – doch nicht alle ursprünglichen Ideen wurden auch umgesetzt.

Offenbach – Die Planungen zogen sich so lange hin, dass einige schon gar nicht mehr an ihn glaubten – an den Neubau des Polizeipräsidiums Südosthessen auf den Buchhügel. Und als es dann doch lief, war zunächst davon die Rede, das neue Präsidium werde 2015 bezugsfertig sein. Aber aufgrund diverser Schwierigkeiten – vor allem im Vergabeverfahren – wurde es nun Juli/August 2021.

In den vergangenen Tagen hat der Umzug der Ordnungshüter an den Spessartring begonnen. Den Anfang, berichtet Polizeisprecher Rudi Neu, hatten Leitstelle, Kriminaldauerdienst und mehrere Organisationseinheiten gemacht, was reibungslos geklappt habe. Am vergangenen Wochenende folgten unter anderem das bislang am Mathildenplatz angesiedelte 1. Revier, das 2. Revier zieht am nächsten Wochenende von der Berliner Straße auf die 3,6 Hektar auf dem Buchhügel. Die beiden Stadtreviere wurden zum „Polizeirevier Offenbach“ zusammengelegt. Dieses ist rund um die Uhr unter 069 8098 - 5100 zu erreichen. Von heute an wird die Erstattung von Anzeigen im Spessartring möglich sein.

Neues Polizeirevier in Offenbach ist eines der modernsten in Deutschland

Rudi Neu schätzt, dass heute rund 600 der insgesamt 900 Mitarbeiter ihren Dienst im Neubau antreten können. Der Großteil kommt aus 50 einzelnen Dienststellen, die auf elf Standorte verteilt waren. Unter anderem das bisherige Präsidiumsgebäude in der Geleitsstraße, das 50 Jahre lang von der Polizei genutzt worden war, ist somit Geschichte.

Das neue Präsidium gilt als eines der modernsten bundesweit. Eine Besonderheit ist etwa die Leit- und Befehlsstelle: Dort gehen alle Notrufe sowohl aus dem Main-Kinzig-Kreis als auch aus Stadt und Landkreis Offenbach direkt ein. Von dieser Zentralisierung sollen auch die Bürger profitieren: Die Disponenten können mittels eines hochmodernen, PC-gestützten Einsatzführungssystems sämtliche Streifenwagen, von Egelsbach bis in den Bergwinkel bei Schlüchtern, optimal koordinieren und einsetzen.

Modernes Polizeirevier in Offenbach: Keine Kita wegen zu weniger Anmeldungen

Weiterhin verfügt der Neubau unter anderem über eine zentrale Zwingeranlage für Diensthunde, Labore für den Erkennungsdienst beziehungsweise die Tatortgruppen sowie über Sport- und Fitnessanlagen für die Bediensteten. Dagegen sucht man im neuen Präsidium eine Schießanlage vergeblich, und auch die im Vorfeld vom Land angekündigte Kita wurde nicht realisiert – laut Polizeisprecher Rudi Neu gab es schlicht zu wenig Anmeldungen.

Grundsteinlegung für den Bau war im Sommer 2018 im Beisein von zahlreichen Ehrengästen. Planung, Bau, Betrieb und Finanzierung des Polizeipräsidiums haben die Firma Goldbeck Public Partner GmbH aus Bielefeld und ihr Investmentpartner Amber Infrastructure GmbH aus München in einer öffentlich-privaten Partnerschaft übernommen. (mad)

Vor Kurzem half die Polizei Offenbach bei einem Heiratsantrag – und vergaß dabei die Corona-Regeln.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare