Entenparty kann beginnen

+
Werben für die 4. Auflage des Entenrennens (von links): Klaus Ackermann, Dr. Kurt Hunsänger und Professor Nader Gordjani vom veranstaltenden Lions Club Lederstadt.

Offenbach (ack) - Zwei Jahre lang haben sie geruht. Deshalb gehen jetzt topfite Plastik-Viecher an den Start auf dem Main. Und zwar am 15. Mai, beim „4. großen Entenrennen“ des Offenbacher Lions Club Lederstadt, dessen Reinerlös wieder Offenbacher Kindern zu Gute kommt.

Die schnellste Ente von Offenbach wird einen Kleinwagen gewinnen. Weitere fünfzig attraktive Preise werden ausgelobt, von Sponsoren aus Industrie und Handel gestiftet. Startkarten mit der Nummer der Renn-Ente zum Preis von drei Euro sind noch an den kommenden Samstagen auf dem Lions-Stand am Offenbacher Wilhelmsplatz zu haben.

14 Lions-Mitglieder gehören zum Kern-Team fürs Entenrennen, mit Dr. Kurt Hunsänger an der Spitze, der ein wenig in der Historie dieses Wettbewerbs blättert: Erstmals gingen 2006 immerhin 6000 Enten an den Start, 2007 waren es schon 8000 Plastik-Viecher, 2009 sogar 12 000. Das große Volksfest auf dem Main habe den Lions Club Lederstadt auch in diesem Jahr zu einer Renn-Wiederauflage animiert, so Hunsänger.

Preise im Wert von über 20.000 Euro sind zu gewinnen, der Renn-Sieger erhält einen i10, schicker und praktischer Kleinwagen des in Offenbach ansässigen Automobilherstellers Hyundai. Auch der 2. Preis, eine Woche im Son Vida Golfhotel auf Mallorca für zwei Personen inklusive Flugkosten, kann sich sehen lassen.

Spenden gehen an Kinder aus Offenbach

Das Spendenziel sind wieder Offenbacher Kinder. So werden Kinderklinik und die Palliativ-Station des Klinikums unterstützt, die schwerstkranke Kinder betreut. Vor allem in die Ausbildung dringend notwendiger ehrenamtlicher Helfer soll der Beitrag fließen, sagt Professor Dr. Nader Gordjani, Leiter der Offenbacher Kinderklinik. Weiteres Geld wird für die Leseförderung von Grundschulen bereitgestellt. Lesen sei nun der wichtigste Zugang zu Lernzielen, kommentiert Hunsänger sein Herzensanliegen. Deshalb steht auch die Jugend- und Kinderbücherei auf der Förderliste.

Die Entenparty am 15. Mai beginnt um 12 Uhr. Das Rennen starten wird Oberbürgermeister Horst Schneider um 14.30 Uhr. Für den reibungslosen Ablauf werden sich wieder die Freiwillige Feuerwehr Rumpenheim, das THW Offenbach und Frankfurt sowie der Arbeiter Samariterbund und die Mühlheimer Firma Erko wie immer kostenfrei ins Zeug legen. Ein Hüpfburg und ein Playmobil für Kinder wird es geben, die sich zudem an einem Malwettbewerb beteiligen und sich vom Theaterclub Elmar schminken lassen können.

Natürlich ist auch für Speis und Trank bestens vorgesorgt – die Torten der Lions-Damen werden schon vorab gerühmt – und zur zünftigen „Duck-Party“- Stimmung gehört selbstverständlich ein DJ. Wer am Wilhelmsplatz einen Startschein erwirbt, nimmt zudem an der Verlosung eines attraktiven Tagespreises teil. Auch in diesem Renn-Jahr hofft der Lions Club Lederstadt, wieder um die 12.000 Enten an den Start zu schicken. Für den guten Zweck.

Kommentare