Aufregung in der Dietzenbacher Straße

Mögliche Bombe: LKA untersucht Auto mit Roboter

+
Hochgradig verdächtig erschien der Polizei die Fracht eines alten Audi A3 auf einem Parkplatz in Offenbach.

Offenbach - Eine mögliche Autobombe hat heute die Polizei auf Trab gehalten. In der Dietzenbacher Straße untersuchen die Einsatzkräfte am Mittag ein Auto mit Hilfe eines Roboters.

Aufregung in Offenbach: In der Dietzenbacher Straße entdeckte ein Frau heute Vormittag gegen 11 Uhr ein verdächtiges Auto ohne Kennzeichen. Der Wagen stand mit geöffneten Türen und Fenstern auf einem Parkplatz, drei Kanister und ein Drähtegewirr befanden sich im Inneren des Wagens. Entsprechend konnte die Polizei nicht ausschließen, dass es sich um eine Autobombe handelt. Die Einsatzkräfte der Offenbacher Polizei räumten gegen 13.30 Uhr zwei nahe dem Parkplatz gelegene Mehrfamilienhäuser und zogen zudem Experten des hessischen Landeskriminalamts (LKA) hinzu.

Die LKA-Spezialisten untersuchten schließlich das verdächtige Auto -auch ein Roboter war dabei im Einsatz. Schließlich stellten die Experten fest, dass die Kanister leer und damit ungefährlich waren. Den Bereich zwischen Neusalzerstraße und Eberhard-von-Rochow-Straße sperrten die Einsatzkräfte ab. Um kurz vor 17 Uhr beendeten die Einsatzkräfte ihre Arbeit. Die Bewohner durften zurück in die Häuser und der Verkehr rollte wieder. Die Ermittlungen zu dem Fahrzeug und desse Halter dauern an.

dani/tk

 

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion