Wie die Eule auf dem Shirt landet

Larissa Rak in ihrer selbst genähten, bunten Welt.

Wenn es nach Larissa Rak ginge, dann könnte die Welt ruhig ein bisschen bunter sein. Und weil es ihr Freude bereitet, näht sie sich die Welt, wie sie ihr gefällt. Das Handy bekommt eine schicke Hülle aus pinkfarbenem Filz mit einem kleinen, silbernen Anhänger. Von Katharina Skalli

Aus den Vorhängen, die im Wohnzimmer ihrer Schwester hängen, näht sie sich ein Top mit Nieten und für die kleine Nichte gibt es ein neues Halstuch mit kleinen Fliegern und bunten Sternen. Seitdem die 25-Jährige ihre Ausbildung zur Damenschneiderin abgeschlossen hat, ist im Hause Rak nichts mehr sicher vor ihren Verschönerungen. Seit Januar hat sich die junge Offenbacherin selbständig gemacht und bietet textile Verschönerungen auf Bestellung an. In ihrem Internetshop gibt es Shirts für Babys und Kleinkinder, Bodys, Laptop- und Handytaschen, Halstücher, Schlüsselanhänger und Schals.

Euline, Mia, Mathilda und Jamie heißen ihre Arbeiten. Häufige Motive sind bunte Eulen, niedliche Vögelchen und Frösche. Große Augen sind das Markenzeichen der Tierfiguren, die die Shirts der jungen Modemacherin schmücken.

Alles ist mit Liebe genäht und entworfen. Daher auch der Name ihres Labels: „...lieb!“ „Ich wollte einen schlichten Namen, der passt, kurz ist, und den man sich gut merken kann“, sagt die Kreative, die im Moment für Kinderarztpraxen arbeitet, dort die Wartezimmer verschönert und Kindertanzgruppen mit süßen und einzigartigen Kostümen versorgt. Die Arbeit macht ihr Spaß, doch ihr Traum ist es, irgendwann einen eigenen Laden zu haben. Sie findet, dass schöne Dinge immer noch zu kurz kommen. Einheitsoutfits, die jeder trägt, sind nichts für sie. Ausgeflippte, schrille Designs aber auch nicht – sie setzt auf Einfachheit und Raffinesse. „Es ist wichtig, dass die Mode für Kinder tragbar ist“, sagt die Offenbacherin. Ihr Logo, das Wort „lieb“ mit Ausrufezeichen, wird ergänzt von einem kleinen Hund. Eine französische Bulldogge. „Die sieht lieb aus, ist aber auch ein wenig frech“, sagt Larissa. Dass passe ganz gut zu ihr und ihrer Kollektion.

Für ihre Selbständigkeit hat sie ihr Studium an der Frankfurter Schule für Kleidung und Mode sausen lassen. Dafür hat sie Erfahrungen beim Hessischen Rundfunk und bei Modedesignern gesammelt. Weil die Nachfrage nach ihren Produkten, die sie anfangs nur für Freunde und die Familie nähte, immer größer wurde, entwickelte sich die Idee, das Hobby zum Beruf zu machen. „Ich will Praktisches schöner machen“, sagt Larissa. Immer wenn sie unterwegs ist, hält sie die Augen nach passenden Stoffen und Inspirationen offen. Vor allem in Holland und Dänemark gebe es schöne Produkte für Kinder, sagt sie. Auf Wunsch können die Produkte aus der Kollektion auch personalisiert werden. Larissa entwirft individuelle Designs und geht auf die Wünsche ihrer Kunden ein. Eine Internetseite ist im Aufbau. Wer neugierig ist oder noch das passende Geschenk für seine kleine Nichte sucht, kann Online-Laden stöbern

Kommentare