Es begann mit Kinderfesten

Eventagentur „Colori“: Profis fürs Spaßhaben

+
Mit Animation für Kinder, wie hier bei einer Flusskreuzfahrt von A-Rosa, begann alles. Mittlerweile ist das Angebot von „Colori“ deutlich gewachsen.

Offenbach - Vor 30 Jahren hatte Carola Baumgarten die zündende Idee, Kinderfeste professionell zu organisieren. Ihre Eventagentur „Colori“ ist seitdem stetig gewachsen und richtet heute eine Fülle an Veranstaltungen aus – eine Offenbacher Erfolgsgeschichte. Von Veronika Schade 

Eigentlich wollte Carola Baumgarten Erzieherin werden. Doch nachdem sie Mitte der 80er-Jahre ihre Ausbildung abgeschlossen hat, will es der Zufall, dass sie im Robinson Club auf Fuerteventura einen Job als Kinderanimateurin bekommt. „Das war für mich Neuland und hat mich sofort fasziniert“, blickt sie zurück. Kindern Spaß zu bereiten, erfüllt sie noch mehr als die Inhalte ihrer Erzieherinnen-Ausbildung. So fasst sie nach weiteren Club-Stationen in Griechenland und Tunesien den Entschluss, ihr erworbenes Wissen zum Beruf zu machen: „In Deutschland gab es das in dieser Form noch nicht.“ Die Geburtsstunde von „Colori“.

In ihrer Heimatstadt Solingen veranstaltet sie anfangs in einem Kindermodengeschäft Modenschauen und Kinderschminken. In Lokalitäten bietet sie Kinderanimation und Geburtstagsfeiern an – es spricht sich rum.

Wolfgang Beyer und Carola Baumgarten sind die kreativen Köpfe hinter der Offenbacher Eventagentur „Colori“.  

1991 verschlägt es sie nach Frankfurt. „In die Region hat es mich schon immer gezogen, auch weil hier die Robinson-Zentrale ist.“ Aufträge lassen nicht lange auf sich warten, etwa für das Frankfurter Kinderbüro oder den Falken-Verlag, für den sie ein Buch über Kinderkostüme schreibt. Es folgen Straßenfeste und Kampagnen wie „Abfall ist kein Müll“, für die sie eine Kindershow und Unterrichtsmaterialien entwickelt. Die Idee, ihre Dienstleistungen professionell als Event-Agentur anzubieten, hat ihr Lebensgefährte Wolfgang Beyer, den sie damals kennenlernt und der für eine PR-Agentur arbeitet. Der Offenbacher versieht das Ganze mit einer „strategischen, konzeptionellen Note“.

Die Rechnung geht auf. Immer mehr Mitarbeiter sind vonnöten, um die verschiedenen Veranstaltungen zu bewältigen, das Team wächst, umfasst heute rund 30 Personen. Baumgarten und Beyer beziehen zunächst ein Büro am Wilhelmsplatz, später ihre jetzigen Räume an der Löwenstraße. Private Kindergeburtstagsfeiern gehören nicht mehr zum Programm, stattdessen kommen Anfragen von Kulturämtern, Jugendorganisationen oder Firmen. Zum Portfolio gehören unter anderem Veranstaltungen auf der Frankfurter Buchmesse und bei den Burgefestspielen in Dreieichenhain. „Unsere bisher größte Veranstaltung mit 100.000 Besuchern an zwei Tagen war das Frankfurter Hafenfest“, so Baumgarten. Bei Festen, die „Colori“ beispielsweise für die Familien von Bankenmitarbeitern organisiert, sind locker 1000 Kinder anwesend. Dementsprechend groß ist das Materiallager, das in all den Jahren entstanden ist. „Bastel- und Spielmaterialien, Pavillons, Leinwände, Schminke“, zählt sie auf.

Zwei Söhne bekommt das Paar – doch als Selbstständige kann Baumgarten die Arbeit nicht einfach ruhen lassen. Selbst als stillende Mutter reist sie zu Besprechungen mit Auftraggebern in der ganzen Region. „Da wurde ich anfangs verwundert angeschaut, aber dann war die Resonanz doch immer positiv“, erzählt sie schmunzelnd. Am Wochenenden zu arbeiten ist für sie unumgänglich. „Dafür können wir auch mal unter der Woche frei machen.“ Ihre Erfahrungen in der Verbindung von Familie und Beruf sowie aus ihrer Arbeit mit Kindern nutzt sie für ihr zweites Standbein – sie bietet systemisches Coaching an.

Bilder: Münchener Freiheit bei Offenbacher Woche

In Zeiten von Smartphone und Tablet seien Kinder noch immer genauso begeisterungsfähig, freut sich die Offenbacherin. Eher bei den Eltern habe sich dadurch das Verhalten geändert: „Sie konzentrieren sich darauf, alles mit ihrem Handy festzuhalten, interagieren weniger mit ihren Kindern.“ Ein Klassiker, der nach wie vor bestens funktioniere, sei das Kinderschminken. „Wichtig ist es, bei Events Erlebnisse zu bieten, Geschichten zu erzählen“, betont sie. Ob Show, Promotionsveranstaltung oder Infobörse, „Storytelling“ sei die hohe Kunst, die Veranstaltungen zum Erfolg verhelfe. Dazu kommen Catering, Dekoration, Musik, Moderation – da rauchen bei den beiden Organisatoren die Köpfe.

Seit mehr als zehn Jahren richtet „Colori“ auch Veranstaltungen für Erwachsene aus. „Fünf Jahre lang haben wir die Sportlergala im Capitol mitgestaltet“, sagt Beyer. Die Senioren-Infobörse und die Jubiläumsfeier der Wasserversorgers ZWO standen ebenfalls unter der Federführung der Offenbacher Agentur, der auch nach 30 Jahren die Ideen – trotz mittlerweile vieler Mitbewerber auf dem Markt – nicht ausgehen.

Infos unter www.colori-events.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare