Trainingslauf in Rumpenheim

An Joey Kellys Seite

+
Das ist doch... Richtig! Extremsportler Joey Kelly auf dem Erinnerungsbild mit Claudia und Andreas Bahlke. Die Rumpenheimerin hatte einen gemeinsamen Start beim Köln-Marathon gewonnen. Daraus wurde letztlich eine private Trainingsrunde.

Rumpenheim - Gewinne einen Tag mit. . . Der Name ist austauschbar, die Skepsis meistens nicht bei solchen oder ähnlich lautenden Aktionen. Auch Claudia Bahlke ist zunächst pessimistisch, zumal der erste Termin mit Joey Kelly platzt. Von Martin Kuhn

Doch dann kommt alles anders und irgendwie viel besser als erhofft. „Unvergesslich. Der Tag hat alle meine Erwartungen übertroffen“, schwärmt die Rumpenheimerin.

Joey Kelly. Etwa der Extremsportler, Musiker, Autor und Unternehmer, der bei diversen TV-Aktivitäten von Stefan Raab (Turmspringen, Stockcar-Rennen) stets den Ehrgeizling gibt? Genau der! Die irre Geschichte beginnt im vergangenen Sommer, als Claudia Bahlke ihren sogenannten Finisherbeutel des JP-Morgan-Laufs leert und das Laufmagazin „Running“ findet. Darin ist das Gewinnspiel abgedruckt: „Laufen und relaxen mit Joey Kelly.“ Sie füllt eine Karte aus, sendet sie ab – und gewinnt!

Einladung zum Trainingslauf

Dabei traut sie der Sache zunächst nicht so recht, als ihr Telefon klingelt: „Hier spricht der Manager von Joey Kelly, der kann leider nicht persönlich anrufen, weil er gerade ohne Geld durch Amerika rennt...“ Aber es kristallisiert sich heraus: Bahlke läuft am 14. Oktober 2012 in Köln den Halbmarathon mit Joey Kelly. Jubel, Trubel, Extratraining. Es folgt das vermeintliche Aus. Zu diesem Termin löst „Wetten, dass...?“-Moderator Markus Lanz eine verlorene Wette mit Kelly ein.

Aber der Extremsportler, der schon unter spartanischsten Bedingungen zu Fuß von der Nordseeküste bis zur Zugspitze unterwegs war, gesteht offenbar nur ungern eine Niederlage ein. Er lädt sie zum „Trainingslauf“ – Ehemann und Zeugwart Andreas darf auch mit.

In ihrem Internet-Blog beschreibt sie: „Lange erwartet, kann ich das jetzt irgendwie nicht glauben. Wenn ich jetzt aussteige, sagt Joey Kelly mir gleich ,Hallo’. Für ihn bestimmt was alltägliches, aber für mich total besonders. Wir geben uns die Hand und er gibt uns sofort das Gefühl, herzlich willkommen zu sein. Und weil das so ist, bin ich auch nicht mehr aufgeregt sondern entspannt. Anspannung scheint es in der Welt des Joey Kelly sowieso nicht zu geben. So sieht es für mich auf alle Fälle aus. Und für diese paar Stunden heute passen wir uns perfekt an.“

Für die offenbar kameradschaftliche Atmosphäre sorgt sicher die gemeinsame Leidenschaft Laufen: „Joey und ich herrlich einträchtig im Wald.“ Dabei ist die Rumpenheimerin leicht lädiert. Das Schienbein schmerzt nach einem Fehltritt. Für Joey Kelly kein Problem: „Claudia, sag’ mir, wenn du eine Gehpause brauchst...“ Claudia Bahlke im Rückblick: „Total nett. Er hat sich komplett nach mir gerichtet.“ Und so traben sie als Minigruppe nebeneinander her, sprechen darüber, wie sie zum Laufen gekommen ist, über ihre Wettkämpfe, die Bekämpfung des inneren Schweinehundes und das Laufen als solches.

Dabei verkündet sie Kelly ihre nächste große Herausforderung Ende August – die Mitteldistanz des „Cologne Triathlon Weekend“ (1,9 Kilometer Schwimmen, 90 Kilometer Radfahren, 21,1 Kilometer Laufen). In seinen Augen ein toller Wettkampf. „Dann will er wissen, wann ich den Ironman mache... da muss ich spontan lachen. Und antworte, dass ich meine sportliche Karriere höchstwahrscheinlich nach der Mitteldistanz in Köln erschöpft an den Nagel hängen muss.“

Das lässt Kelly als Antwort nicht zu. „Lass’ dich nicht hängen! Das schaffst du! Da merkt man, dass er unheimlich ehrgeizig ist und ich es wohl werden soll“, erzählt sie. Fest ausgemacht ist bereits, dass sie ein Bild vom ihrem Kölner Zieleinlauf auf Kellys Handy sendet. Mal sehen, was der Extremsportler danach vorschlägt...

Den gesamten Blog gibt’s unter bit.ly/claudiajoey

Lesen Sie auch: Joey Kelly bekam Prügel von seiner Schwester

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare