Schaden von 150.000 Euro

Polizei schnappt 15 Versicherungsbetrüger

Offenbach - Die Polizei hat auf einen Schlag 15 Männer festgenommen. Sie werden verdächtigt, Autounfälle beeinflusst und damit die Versicherungen betrogen zu haben.

Großer Fahndungserfolg: Am Dienstag durchsuchte die Polizei insgesamt 15 Wohnungen in Stadt und Kreis Offenbach sowie in Frankfurt und nahm dabei 15 Verdächtige fest. Die 22 bis 77 Jahre alten Männer sollen seit 2007 bei mindestens 70 Verkehrsunfällen deren Ablauf beeinflusst und dadurch die jeweiligen Versicherungen betrogen haben. Die Ermittlungen der Polizei liefen schon seit April 2012.

Die Tatverdächtigen waren abwechselnd in verschiedenen Rollen als Unfallverursacher, Geschädigte oder auch als Zeugen aktiv. Dabei sollen sie die Schadensfälle provoziert, manipuliert oder vorgetäuscht haben. Der bislang entstandene Schaden für die Versicherungen summiert sich auf mindestens 150.000 Euro; gut ein Drittel der Summe wird einem 30-jährigen Offenbacher zugerechnet. Er soll der Drahtzieher gewesen sein und wurde deshalb in U-Haft gesteckt. Die Verdächtigen sind hauptsächlich Mitglieder einer Familie.

Bei den Durchsuchungen fanden die Beamten neue Beweise, die die Vorwürfe gegen die Männer untermauern.

dani

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion