OFC-Fanshop: Mehr als die reine Farbenlehre

Offenbach - „Eiiin Leeeeben laaaang, Rot und Weiß ein Leben lang. . . “ Es ist einer der Gesänge, den die Kickers-Anhänger lautstark und gern anstimmen. Für die entsprechende Kleidung sorgt ab sofort der Fanshop, der gestern in der Haupttribüne erstmals öffnet. Von Martin Kuhn

Natürlich sind Rot und Weiß die dominierenden Farben - wie sollte es anders sein. Kaufmann Stefan Weigand („Jeans Depot“) hat als neuer Kopf und Vordenker Sortiment und modische Palette allerdings erheblich erweitert. Zumindest am Tag der Eröffnung zeigt der Andrang: Er ist auf dem richtigen Weg!

Rot und Weiß am Spieltag Pflicht

Froh gelaunt begrüßt Weigand ab 10 Uhr die Gäste. Der Chef fungiert selbstverständlich als lebendige Werbefläche: grauer Reißverschluss-Hoodie, das O.F.C.-Vereinsenblem aus den 1970er Jahren eher dezent auf der Brust. „Wir fahren hier zwei Linien“, sagt der 51-Jährige, sichtlich angetan vom Ansturm am Bieberer Berg, „Rot und Weiß bestimmen das Outfit für den Spieltag. Die anderen Farben sind für die Freizeit gedacht.“ Die sind zeitlos aktuell: Grau, Schwarz, Sand, Hellblau, OFC-Logo, Kickers-Schriftzug oder Gründungsjahr 1901 sind eher zurückhaltend eingearbeitet - Heimatverbundenheit, die dezenter gezeigt wird.

Wir verlosen Fanartikel aus dem neuen Fanshop. Hier gehts zum Gewinnspiel.

Die Ware ist auf den gut 120 Quadratmetern adäquat präsentiert; Weigands Erfahrung aus dem Textil-Geschäft ist unverkennbar. Neben den beschriebenen Hoodies gibt es Pullover, T-Shirts, Jogginghosen, Jacken, Unterwäsche, Socken – Kickers von Kopf bis Fuß. Natürlich greift das Angebot (Weigand: „Im Grunde verzehnfacht, wir sind beinahe ein Voll-Sortimenter!“) im Shop weiter. Fürs Stadion gibt’s Schals, Mützen, Sitzkissen und Kuscheldekke, für die dritte Halbzeit einen „Kickers-Energy“-Drink und fürs Frühstück einen Toaster, der das OFC-Emblem ins Weißbrot brennt. Der 23-jährige Andy begeistert: „Da kann man nicht meckern. Früher wusste man eigentlich nie, was es im Shop gerade gab - das ist jetzt anders!“

Bilder aus dem Fanshop

Neuer Kickers-Fanshop am Stadion eröffnet

Für Stefan Weigand ist’s übrigens eine Herzenssache, den Shop zu übernehmen und zeitgerecht zu gestalten: „Ich habe schon lange gesagt, dass ich’s gern machen würde. Jetzt hat’s gepasst und es ist ganz sicher nicht zum Nachteil für den Drittligisten.“

Schon als Bub zieht’s Weigand zum Berg. Das erste Spiel? „Bundesliga in den 70er Jahren gegen Hertha BSC. Die alten Sitzplätze vor Block 2.“ Seitdem ist der Offenbacher Kickers-Fan, seit 1989 zudem Sponsor. Im neuen Shop sieht der Kaufmann eine Plattform, die Fan-Artikel – darunter etliches von dem Profi-Ausrüster Nike – „ordentlich zu präsentieren“. Mit dem Geschäft im Stadionneubau („Hier gehören wir hin.“) sieht Weigand die Kickers nahezu auf Augenhöhe mit so manchem Erstligisten. Der gestrige Andrang, vor der Abfahrt nach Stuttgart stattete die Mannschaft noch einen Besuch ab, lässt ihn schmunzeln: „Wir sind fast schon zu klein für den Bedarf der großen Kickers-Familie...“

Waldemar-Klein-Platz 1, geöffnet Montag bis Freitag 10 bis 20 Uhr, Samstag 10 bis 16 Uhr, an Spieltagen länger.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare