Gud Stuss! Ahoi! Burgilla!

Bürgeler Kappenfahrt mit närrischer Stimmung

+

Burgilla - Innerhalb weniger Minuten füllen sich die Straßen rund um den Bürgerplatz. Unverkleidete Zuschauer sind eindeutig in der Minderheit. Denn Groß und Klein scheuen keine Mühe, mit einem möglichst außergewöhnlichen Kostüm zu glänzen. Von Sabrina Kristen

Auch die Teilnehmer der 51 Zugnummern werden aufgrund ihrer kreativen Ideen bestaunt. Den Anfang des großen Umzugs machen die „Bembeljeescher“ aus Rüsselsheim. Als grüne Kobolde verkleidet, animieren die Musikanten die Besucher zum Mitklatschen. Die kleinen Fastnachtsfreunde staunen nicht schlecht, als ein großes Wikingerschiff durch die Bürgeler Straßen rollt. Mit lauten „Ohs“ und „Ahs“ wird der Festwagen der SG Wiking bewundert. Politisch wird es im närrischen Lindwurm bei der CDU. Deren Mitglieder halten auf einem großen Plakat fest: „Offenbach ist pleite. Jetzt hilft nur noch ein Scheich.“ Passend dazu sind die Christdemokraten kostümiert. Die SPD dagegen begibt sich auf Rotkäppchens Pfade: „Der böse Wolf zwingt uns, unser Krankenhaus zu verkaufen“, lautet ihre zentrale Aussage.

Ein älterer Mann, der als Mönch unterwegs ist, findet es gut, dass neben all der Heiterkeit auch lokalpolitische Aspekte kreativ im Festzug eingebunden sind.

Nochmal einen großen Auftritt

Auch Burgillas Kinderprinzenpaar hat nochmal einen großen Auftritt: Prinz Maxi I. und seine Prinzessin Donna I. ziehen in einer geschmückten Kutsche, angetrieben von zwei Pferden, durch die Straßen. „Wie schön die Kutsche und die Prinzessin ist“, staunt eine kleine, mintgrüne Fee und ergänzt: „Ich will auch mal Prinzessin sein.“

Ebenso werden die Damen der Ranzengarde bestaunt. Als Clownsfrauen in neongrünen Kleidern und orangenen Perücken sorgen sie für knallige Abwechslung im ansonsten tristen Februargrau. „Diese Frauen haben einfach jedes Jahr die schönsten und ausgefallensten Verkleidungen“, erzählt ein Ehepaar, das selbst als Indianer unterwegs ist.

Bilder von der Kappenfahrt in Bürgel

Umzug in Burgilla

Den Abschluss der Knappenfahrt bildet der große Partytruck der Fahrschule Trenkler. Von Ohrenwürmern begleitet hüpft die Besatzung wild zur Musik. Das lässt auch die Zuschauer nicht kalt: Viele grölen lauthals mit und laufen noch gut gelaunt hinter dem Wagen her. Manche Kinder verlassen den Festzug am Ende mit prall gefüllten Tüten. Andere müssen sogar ihre Eltern beim Tragen ihrer Errungenschaften um Hilfe bitten. „Die vielen Süßigkeiten reichen mir bestimmt für die ganze nächste Woche“, freut sich ein kleines Gespenst mit breitem Grinsen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare