Weiterbau der B448

FDP Bieber befürwortet eine Ortsumfahrung 

+

Bieber - Die im Masterplan der Stadt Offenbach vorgesehene Verknüpfung der Bundesstraße 448 vom Kickersstadion entlang der S-Bahn über die Laskabrücke könnte nach Auffassung der Bieberer FDP-Vorsitzenden Monika Rinke den Stadtteil verkehrlich entlasten.

„Derzeit ist die B448 für viele Autofahrer aus dem Kreis unattraktiv, weil es in Stadionhöhe nicht weitergeht“, meint sie. Die Straße könne endlich zur echten Ortsumfahrung werden. Indes bedauert die Freidemokratin, dass die Begeisterung für diese Idee trotz des Parlamentsbeschlusses pro Masterplan „höchst ungleich verteilt“ sei. So wollten die Grünen das Projekt trotzdem verhindern.

Die Rathaus-Koalition aus SPD, Grünen und Freien Wählern habe dahermit fadenscheinigen Gründen in der Debatte über innerstädtische Schadstoffreduzierung einen Änderungsantrag der FDP abgelehnt, die Umgehungsstraße unter dem Gesichtspunkt der Emissionsbekämpfung voranzubringen. Dabei sei eine Umgehungsstraße ein besonders wirksames Instrument, um Bürger in Bieber, an Bieberer Straße und Unterer Grenzstraße wirksam vor diversen Schadstoffen und vor Lärm zu schützen. (mt)

Galerie: Wie viele Frauen mischen in der Lokalpolitik mit?

Kommentare