Feilschen bis in den Abend

+
Nach gebrauchten Kostbarkeiten stöberten am Samstag zahlreiche Besucher in den Auslagen der rund 150 Händler des Abendflohmarkts auf dem Maindamm.

Offenbach ‐ Der junge Mann ist unentschlossen. Zwei DVDs für zehn oder drei für zwölf Euro? Unschlüssig dreht er die Hüllen in seinen Händen, schließlich nimmt er doch das Sparangebot. „Ich gehe nicht regelmäßig auf den Flohmarkt“, sagt er. Von Denis Düttmann

„Ich war eigentlich auf dem Weg zur Kirmes. Aber wenn man schon da ist, kann man sich ja auch einmal umschauen.“

Auf Kunden wie ihn hat es Manfred Reißmann abgesehen. Seit Anfang vergangenen Jahres organisiert er mit seiner Firma Phönix den Flohmarkt am Samstagmorgen. Doch zu den üblichen Terminen kommt immer nur ein eingeschworener Kreis von Trödlern und Schnäppchenjägern – mit dem Abendflohmarkt will Reißmann neue Anbieter und Kunden auf den Maindamm locken. Von 14 bis 21 Uhr preisen am Samstag die Händler an rund 150 Ständen ihre Waren an, darunter viele, die nicht regelmäßig auf den Offenbacher Flohmarkt kommen. „Da sind Leute dabei, die mal den Keller oder Dachboden ausmisten wollten oder Sammlungen auflösen“, sagt Reißmann.

Petra Wichert aus Heusenstamm verkauft Geschirr und Küchengeräte, Bücher und Gartenwerkzeug. „Wir haben die Wohnung meiner Schwiegermutter aufgelöst“, erzählt sie. „Manches behält man als Andenken, aber man muss sich auch von einigen Sachen trennen.“ Wenige Meter weiter verhandelt Hatice Özkan gerade mit einer Kundin über einen Arm voll Babystrampler. Nach einigem Feilschen gehen die Kleider schließlich für den Pauschalpreis von 15 Euro über den Tapeziertisch. „Die Strampler waren meinem Neffen, aber jetzt sind sie ihm zu klein“, sagt Özkan. Ihr gefällt der Abendflohmarkt: „Man muss nicht so früh aufstehen wie sonst und wird trotzdem seine Sachen los.“

Seitdem die Firma Phönix den Offenbacher Flohmarkt übernommen hat, versuchen Manfred Reißmann und sein Kompagnon Jörg Faulstich, der einst vor allem unter Antiquitätensammlern legendären Shoppingmeile neues Leben einzuhauchen. Neben dem Abendflohmarkt, parallel zu den Jahrmärkten auf dem Mainvorgelände, haben sie einen Flohmarkt unter dem Motto „Alles rund ums Kind“ und einen Ski-Trödel zum Saisonauftakt im Herbst organisiert. „Wir betreiben diesen Flohmarkt mit viel Herzblut und wollen seinen guten Ruf in der Region wieder herstellen“, sagt Reißmann.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare