Betrüger mit eigenen Waffen geschlagen

Offenbach (mad) - Die Vorgehensweise war raffiniert, letztlich wurde der Täter aber mit seinen eigenen Waffen geschlagen: Am Mittwochvormittag klickten an der Erlenbruchstraße für einen 19-jährigen Betrüger die Handschellen.

Die Vorgeschichte: Der junge Mann gab sich im Internet als Verkäufer von iPhones aus, worauf vor einigen Wochen auch ein Offenbacher ansprang. Der Geschädigte zahlte und lieferte dem 19-Jährigen auf dessen Wunsch außerdem per E-Mail eine gescannte Kopie seines Personalausweises. Mit dieser Kopie wies sich der Täter dann bei weiteren Warenbetrügereien im Internet aus und ließ sich das Geld für die angebliche Ware an die Adresse des Geschädigten schicken, dessen Briefkasten er – wie sich später herausstellte – präpariert hatte. Für den Offenbacher hagelte es unterdessen Anzeigen von anderen Geschädigten.

Der bestellte daraufhin unter anderem Namen erneut mehrere iPhones bei dem 19-Jährigen. Tatsächlich sollte er die Kaufsumme an seine eigene Adresse senden. Als der 19-Jährige das Geldpäckchen aus dem präparierten Briefkasten holte, griff die Polizei zu. Bei Durchsuchung der Wohnung des Festgenommenen fanden sich 20.000 Euro.

Rubriklistenbild: © Paul-Georg Meister/pixelio.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare