Küchenbrand endet glimpflich

+
Zum spektakulärsten Vorfall rückten 24 Blauröcke aus in die Bismarckstraße.

Offenbach - Es war ein heißer Sonntag für die Offenbacher Feuerwehrleute. Nahezu gleichzeitige Alarme riefen die hauptberufliche und alle drei freiwilligen Wehren auf den Plan. Von Martin Kuhn

Zum spektakulärsten Vorfall rückten 24 Blauröcke aus in die Bismarckstraße. An der Ecke zur Karlstraße quoll bereits dichter Rauch aus dem dritten Stock eines Altbaus, als die Kräfte eintrafen. Wie sich herausstellte, war eine Küche in Brand geraten. Ursache: Vermutlich ein Topf auf dem eingeschalteten Herd, der in Vergessenheit geriet.

Mehr Fotos vom Brandort:

Feuer in der Bismarckstraße

Die Einsatzleitung lobte indes die Hausgemeinschaft: Die hatte sich gegenseitig alarmiert und ins Freie begeben, ehe die Feuerwehr anrauschte. Folglich konnten sich sofort zwei Trupps auf die Brandbekämpfung in der „schwierigen Hoflage“ konzentrieren. Zur zusätzlichen Absicherung hielt sich auf der Bismarckstraße ein Feuerwehrmann per Drehleiter bereit. Mit dem üblichen Schaum-Wasser-Gemisch wurde das Feuer erstickt und ein Übergreifen auf das Dachgebälk verhindert. Schaden: an die 50.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Die betroffene Familie kam gestern bei Verwandten unter.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare