Kurzschlusstest geht schief

Brand im Batterietestzentrum des VDE

+

Offenbach - Im VDE Prüf- und Zertifizierungsinstitut in Offenbach hat es heute gebrannt. Das Feuer wurde womöglich durch eine Lithiumionengroßbatterie ausgelöst.

Um 14.10 Uhr wurde die Leitstelle der Feuerwehr Offenbach über Notruf von der Betriebsfeuerwehr des VDE Prüf- und Zertifizierungsinstituts über einen Brand einer Lithiumionengroßbatterie für erneuerbare Energien in deren Testzentrum für Großbatterien informiert. Der Löschzug der Berufsfeuerwehr rückte daraufhin sofort in das Testzentrum am Goethering 43 aus.

Wie die Feuerwehr Offenbach mitteilt, wurde festgestellt, dass eine Großbatterie für erneuerbare Energien bei der Durchführung eines Kurzschlusstestes in Brand geriet. Mitarbeiter wurden bei dem Feuer glücklicherweise nicht verletzt. Der Brand musste von zwei Atemschutztrupps bekämpft werden. Insgesamt waren 17 Männer der Berufsfeuerwehr Offenbach vor Ort. Um 14.53 Uhr konnte „Feuer unter Kontrolle“ und um 15.17 Uhr „Feuer aus“ gemeldet werden. Bei dem Brand ist ein Schaden von etwa 50.000 Euro entstanden.

dr

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare