Flirt mit dem Albino-Python

+
Gut gefaucht, orientalisches Kätzchen: Dafür gab es sogar einen Pokal.

Offenbach - Das Geschäft um Hund, Katz und Maus boomt. Während ganze Industriezweige in Deutschland nach der Finanzkrise den Untergang fürchten, zeigt sich eine Branche krisenresistent: die für den Heimtierbedarf. Und davon profitierte die zweite Tier-Expo, die in den Messehallen an der Kaiserstraße Samstag und Sonntag rund 6 000 Besucher anlockte. Von Thomas Meier

Die Besucher kamen mit Hund, Katz und Frettchen, um sich die familienfreundliche Verbrauchermesse mit Erlebnischarakter und buntem Programm anzuschauen.

Auge in Auge mit dem Reptil auf der Tier-Expo am Wochenende: Der Albino-Python nahm das Interesse gelassen. Die Schlange ließ sich von den Besuchern gerne kraulen.

Neben der internationalen Rassekatzenschau der „Allgemeinen Katzenfreunde Rhein-Main“, die mehr als 150 Rassekatzen aufbot, standen zwei weitere hochkarätige Ausstellungen auf dem Programm: Die Zuchtschau des „Alpaka Zucht Verbandes Deutschland“ mit 220 der wolligen Andentiere sowie die Präsentation der „American Bulldog Züchter“. Letztere reisten aus ganz Europa an, um in der „International American Bulldog Society Show“ ihre Hunde werten zu lassen. Der Wertungsrichter wurde eigens aus den Vereinigten Staaten eingeflogen.

Neben diesen Zuchtschauen präsentierte Orazio Martino aus Dietzenbach seine Exoten-Show mit dem TV-bekannten Alligator Giorgio. Die Auftritte von ihm und seinem Team waren stets dicht umlagert. Nicht nur die Kinder wollten mal einen Albino-Python streicheln, sich einen Papageien auf die Schulter setzen oder mit einem Gecko flirten. Hauptspaß war es, sich im Stil des Crocodile Dundee mit Aligator Giorgio ablichten zu lassen.

Die Rettungshundestaffel Main-Kinzig-Kreis und Rhein-Main-Neckar führten Bergungs- und Rettungsaktionen vor. Eine „Dog-Fashion-Show mit Dogdancing und Doggi Fun“ fand beim Publikum große Aufmerksamkeit. Welches Hundehalsband passt mit welchem Deckchen zu welcher Rasse? Hier wurden die Herrchen und Frauchen über die aktuellen Trends aufgeklärt.

Und das Alpakas nicht nur knuffig ausschauen und manchmal auch spucken, sondern mit ihrer Wolle ebenfalls Modetrends setzen können, bewies Bianca Bannach mit ihrer Modenschau.

TierExpo im Rhein-Main-Gebiet: Am 07. und 08. März 2009 verwandelten sich die Messehallen in Offenbach in ein riesiges Heimtierparadies mit allen Produkten der Branche zum Vergleich und auch zum Kauf.

@ Video ansehen

Das ganze Drumherum diente den Ausstellern aus den Branchen Zoofachhandel, Tiernahrung, Tiersport und Tierphysiotherapie als Plattform, Angebote zu präsentieren. Rund um den Napf ging’s besonders skurril zu. Wer hat die leckersten Leckerlies für des Menschen besten Freund? Welcher Knochen taugt für die Bulldogge, welcher für den Chihuahua? Solche Fragen beantwortete viele Aussteller - jeweils zu Gunsten ihrer Produkte - durchaus unterschiedlich.

Mehr als 30 Millionen Haustiere fliegen, krabbeln, laufen oder schwimmen in deutschen Haushalten. Entsprechend viel Geld ist damit zu verdienen. Und angesichts der Nachfrage wundert auch der Ansturm auf Offenbachs Messehallen nicht.

Die Veranstalter Thoralf Schierer und Reny Meininger waren mit der Resonanz sehr zufrieden. Schon der Samstag zeigte mit 2 500 Besuchern das große Interesse der Bevölkerung an einer solchen Messe, die im Rhein-Main-Gebiet einzigartig ist. Nach dem noch größeren Ansturm am Sonntag steht fest: Nächstes Jahr folgt eine weitere Tier-Expo.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare