Für bis zu 1000 Menschen

Flüchtlingsunterkunft am Kaiserlei: Bilder

Flüchtlingsunterkunft am Kaiserlei: Bilder
1 von 19
Eine Gewerbe-Immobilie im Kaiserlei wird Zug um Zug für die Aufnahme von bis zu 1000 Flüchtlingen ertüchtigt. Bilder aus der Flüchtlingsunterkunft.
Flüchtlingsunterkunft am Kaiserlei: Bilder
2 von 19
Eine Gewerbe-Immobilie im Kaiserlei wird Zug um Zug für die Aufnahme von bis zu 1000 Flüchtlingen ertüchtigt. Bilder aus der Flüchtlingsunterkunft.
Flüchtlingsunterkunft am Kaiserlei: Bilder
3 von 19
Eine Gewerbe-Immobilie im Kaiserlei wird Zug um Zug für die Aufnahme von bis zu 1000 Flüchtlingen ertüchtigt. Bilder aus der Flüchtlingsunterkunft.
Flüchtlingsunterkunft am Kaiserlei: Bilder
4 von 19
Eine Gewerbe-Immobilie im Kaiserlei wird Zug um Zug für die Aufnahme von bis zu 1000 Flüchtlingen ertüchtigt. Bilder aus der Flüchtlingsunterkunft.
Flüchtlingsunterkunft am Kaiserlei: Bilder
5 von 19
Eine Gewerbe-Immobilie im Kaiserlei wird Zug um Zug für die Aufnahme von bis zu 1000 Flüchtlingen ertüchtigt. Bilder aus der Flüchtlingsunterkunft.
Flüchtlingsunterkunft am Kaiserlei: Bilder
6 von 19
Eine Gewerbe-Immobilie im Kaiserlei wird Zug um Zug für die Aufnahme von bis zu 1000 Flüchtlingen ertüchtigt. Bilder aus der Flüchtlingsunterkunft.
Flüchtlingsunterkunft am Kaiserlei: Bilder
7 von 19
Eine Gewerbe-Immobilie im Kaiserlei wird Zug um Zug für die Aufnahme von bis zu 1000 Flüchtlingen ertüchtigt. Bilder aus der Flüchtlingsunterkunft.
Flüchtlingsunterkunft am Kaiserlei: Bilder
8 von 19
Eine Gewerbe-Immobilie im Kaiserlei wird Zug um Zug für die Aufnahme von bis zu 1000 Flüchtlingen ertüchtigt. Bilder aus der Flüchtlingsunterkunft.
Flüchtlingsunterkunft am Kaiserlei: Bilder
9 von 19
Eine Gewerbe-Immobilie im Kaiserlei wird Zug um Zug für die Aufnahme von bis zu 1000 Flüchtlingen ertüchtigt. Bilder aus der Flüchtlingsunterkunft.

Eine Gewerbe-Immobilie im Kaiserlei wird Zug um Zug für Aufnahme von bis zu 1000 Flüchtlingen ertüchtigt. Bilder aus der Flüchtlingsunterkunft.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion