Flughafen-Ausbau: Verhandlungen gehen am 13. März weiter

Offenbach (tk) ‐ Der Termin für die weitere juristische Auseinandersetzung über den Ausbau des Frankfurter Flughafens steht fest. Das Leipziger Bundesverwaltungsgericht wird am 13. März über die Revisionsverfahren mündlich verhandeln.

Lesen Sie hierzu auch in unserem Stadtgespräch

Falls nötig, geht es am 14. März weiter. Die Verkündung des Urteils wird erst nach der mündlichen Verhandlung terminiert. Für Offenbachs Flughafenberater Dieter Faulenbach da Costa ist die knapp angesetzte Verhandlungszeit kein gutes Zeichen, dass es, wie in Offenbach erhofft, zu Auflagen für den Flughafen kommen könnte: „Entweder sie kippen alles, womit ich nicht rechne, oder sie bestätigen die Planfeststellung.“

In dem Verfahren geht es auch um die Nachtflugregelung für den Flughafen, der gerade eine neue Landebahn erhalten hat. Der Hessische Verwaltungsgerichtshof hatte die im Planfeststellungsbeschluss erlaubten durchschnittlich 17 Nachtflüge verworfen und vom Land Hessen eine Neuregelung verlangt. Dies lehnen Land und Fraport ab. Die Kläger wollen eine Aufhebung des Planfeststellungsbeschlusses erreichen.

Rubriklistenbild: © pixelio.de/matchka

Kommentare