Stadt ruft auf

Änderungen beim Lärm mitteilen

+
So viele Menschen sollen mit der Lärmpausen-Variante 4 je nach Landebahnnutzung weniger Lärm erleiden. Das Bild in Großansicht.

Offenbach - Haben die Offenbacher gar nicht mitbekommen, dass ihnen zeitweilig etwas Gutes widerfährt? Äußerungen nach Start des Lärmpausenmodells am 23. April lassen vermuten, dass eine Verminderung des himmlischen Krachs nicht unter jedem Dach registriert worden ist.

Die Stadt Offenbach ruft erneut die Bürger auf, Veränderungen beim Fluglärm an die E-Mail-Adresse laermxxl@offenbach. de zu melden. Laut Fachleuten können in Offenbach bis zu 24.000 Einwohner eine Entlastung erwarten. Modell 4 sieht vor, dass bei Westwetterlage (und nur dann) zwischen 22 und 23 Uhr keine Anflüge auf Center- und Nordwestbahn des Frankfurter Flughafens erfolgen. Im Gegenzug soll zwischen 5 und 6 Uhr zur Südbahn hin Ruhe herrschen. Westwind herrscht an gut 70 Prozent der Tage.

Die nebenstehende Grafik macht Verschiebungen von Be- und Entlastung deutlich. Durch ausschließliche Nutzung der Südbahn für Landungen zwischen 22 und 23 Uhr sollen vor allem die unter der Einflugschneise für die Nordwestbahn wohnenden 45.000 Offenbacher (blau) abends mehr Ruhe haben sowie rund 16.400 Menschen nördlich der Einflugschneise für die Centerbahn. Als Ausgleich für die Belastung am Abend sollen 13 800 betroffene Bewohner im Süden (rot) morgens eine Stunde lang weniger Lärm erhalten. Dann werden ausschließlich Center- und Nordwestbahn angeflogen.

Die zehn gefährlichsten Flughäfen der Welt

Die zehn gefährlichsten Flughäfen der Welt

tk

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare