Foto-Geschichten um grüne Stadt

+
„Grüne Stadt im Fluss“ heißt der Fotowettbewerb, zu dem unsere Zeitung gemeinsam mit der „KulturRegion Frankfurt RheinMain“ und der Stadt aufruft.

Offenbach ‐ Das Motto sollte kein Hinderungsgrund sein, schon jetzt mit der Kamera auf Pirsch zu gehen: „Grüne Stadt im Fluss“ heißt der Fotowettbewerb, zu dem unsere Zeitung gemeinsam mit der „KulturRegion Frankfurt RheinMain“ und der Stadt aufruft. Von Thomas Kirstein

Auch verschneite Grünanlagen haben ihren fotografischen Reiz“, sagt Heidrun Merk, Projektleiterin von „GartenRheinMain“. Der Wettbewerb soll einstimmen auf eine gleichnamige Tagung im Büsingpalais: Am 23. und 24. April diskutieren Teilnehmer aus ganz Deutschland - interessierte Laien aus der Region sind ausdrücklich willkommen -, wie sich die Stadt- und Grünentwicklung Offenbachs in der Zukunft gestalten kann. Die besten eingereichten Bilder werden bei einer Ausstellung, im Internet und in unserer Zeitung präsentieren. An „Grün"-Motiven aus der Stadt Offenbach sollte es nicht mangeln. Mehr als die Hälfte der Gemarkung besteht aus Wald, dann gibt es die Auenlandschaften des Mainbogens, der Bieber rund des Hainbachs. Hinzu kommen die zum Teil im „Grünring“ verbundenen historischen Parks - Büsing-, Lili-, Dreieich-, Leonhardt-Eißnert- und Schlosspark Rumpenheim, Friedhöfe, Alleen, Spielplätze, Klein- und Vorgärten, begrünte Balkone und Fensterbänke oder das sogenannte Straßenbegleitgrün.

Alle Altersgruppen von 6 bis 90 dürfen mitmachen

Die Teilnehmer sollen mit der Kamera persönliche Park- oder Gartengeschichten erzählen, ob diese im eisigen Winter oder im lauen Frühjahr spielt. Alle Altersgruppen von 6 bis 90 dürfen mitmachen. Schüler und Jugendliche sind von der Stadt gesondert angesprochen worden.

Die eingesandten Fotos - es müssen keine aktuellen sein - sollen Abzüge im Format 20 mal 30 Zentimeter sein, Farbe oder Schwarzweiß ist möglich, ebenso Einzelbilder oder maximal Fünfer-Serien. Die Teilnehmer erklären sich einverstanden, dass prämiierte Fotos honorarfrei in der Zeitung und im Internet veröffentlich werden. Zu gewinnen gibt es je zehn Preise für Erwachsene und junge Leute - von Gutscheinen für Hotelübernachtung und Elektrohandel über Bücher und Eintrittskarten zu diversen Sachpreisen. Schluss für Einsendungen an die Adresse „KulturRegion Frankfurt RheinMain“, Poststraße 16, 60329 Frankfurt ist der 1. April. Die Bilder können auch per E-Mail im jpf-Format an: info@krfrm.de gesendet werden.

Für die Tagung am 23./24. April im Büsingpalais sind Anmeldungen (80 Euro, Studenten 25 Euro) unter der gleichen Adresse oder per E-Mail unter info@krfrm.de möglich; telefonische Informationen gibt es unter 069 2577 1700 oder auf der Internetseite, wo auch das komplette Programm der Fachvorträge und Exkursionen einzusehen ist.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare