Kostenlose Tragschicht

Frankfurter Untergrund beschert Offenbach günstiges Fußballgrün

+
Hand in Hand bei der Eröffnung des neuen Rasenplatzes am Bierbrauerweg: Oberbürgermeister Horst Schneider, Sportamtschef Manfred Ginder und Objektleiter Stefan Schummer mit den Vereinsvertretern Clemenz Guido, Gerhard Schick, Hasan El-Fatimi, Rafoud Abdel und Giovanni Santagada.

Offenbach - Endlich ist es so weit: Die Fußballvereine dürfen auf den neu angelegten Rasenplatz am Bierbrauerweg. Und unterdessen haben die Stadtverordneten grünes Licht für das nächste Projekt gegeben: einen Kunstrasenplatz auf der Rosenhöhe.

Profitiert haben in diesem Fall die Offenbacher Amateurvereine von guten Beziehungen, die der ehemalige Kickers-Profi Stefan Schummer zu Frankfurter Kollegen unterhält. Die von der Rathausspitze stets gepflegten guten Kontakte zum Römer tragen also Früchte – man rückt zusammen am Main!

Zur Vorgeschichte: Vier Jahre lag der Ricotenplatz (Belag aus Baumrinden) im Süden der Sportanlage Bierbrauerweg brach. Er war im Lauf der Jahre unbespielbar geworden und musste aufgrund erhöhter Unfallgefahr vor anderthalb Jahren sogar gesperrt werden.

In Abstimmung mit dem städtischen Sportmanagement hat die GBM in den vergangenen Monaten den Belag aus Baumrinden durch Naturrasen ausgetauscht. Gewöhnlich betragen die Kosten für eine solche Maßnahme bis zu 150.000 Euro. In diesem Fall konnten die Offenbacher jedoch auf Unterstützung aus der Commerzbank-Arena zurückgreifen. Dank guter Kontakte von Objektleiter und Fußballer Stefan Schummer zu den Frankfurter Kollegen hat die GBM die sogenannte Rasentragschicht kostenlos erhalten.

Diese muss in Bundesligastadien wie in Frankfurt regelmäßig ausgetauscht werden und wird danach meist einfach entsorgt, obwohl sie kaum Abnutzungsspuren oder qualitative Mängel aufweist. Die Gesamtkosten der Maßnahme – auch dank der Realisierung in Eigenleistung innerhalb der städtischen Unternehmensgruppe – konnten somit auf ein Drittel reduziert werden.

FC Fortuna Offenbach feiert Meisterschaft: Bilder

Im Oktober vergangenen Jahres hatten die Bauarbeiten an dem Fußballplatz begonnen. Zunächst wurde der alte Ricotenbelag von der Fläche entfernt. Im Anschluss wurden die Drainagen repariert, Beregnungsanlagen eingebaut und erweitert sowie die Wasserspeicherschicht verbessert. Abschließend wurde im April die neue Rasenschicht aufgetragen; nach der Neueinpflanzung musste der Platz aber bis Herbst ruhen, „um seine endgültige Spielfestigkeit zu erlangen“. Nach finaler Besandung und Düngung ist alles fertig: Gut 5 500 Quadratmeter sattes Grün lassen Fußballerherzen höher schlagen.

Entsprechend groß war die Freude bei Clemenz Guido, Gerhard Schick (VfB Offenbach), Hasan El-Fatimi, Rafoud Abdel (FC Maroc) und Giovanni Santagada (FC Fortuna), die Oberbürgermeister Horst Schneider bei der offiziellen Einweihung als Vereinsvertreter begrüßte.

mk

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare