22-Jährige wollte nur helfen

Junge Frau brutal ins Koma geprügelt

Offenbach - Eine 22-jährige Frau wurde in der Nacht von Freitag auf Samstag ins Koma geprügelt. Die Polizei hat einen Verdächtigen festgenommen.

In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde einen 22-jährige Frau aus Gelnhausen ins Koma geprügelt. Laut Angaben der Polizei ist ein 18-Jähriger aus Offenbach für den Angriff verantwortlich. Auf dem Parkplatz eines Schnellrestaurants im Kaiserleigebiet in Offenbach kam es gegen 4.15 Uhr erst zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen der 22-Jährigen und drei Jugendlichen. Der Streit eskalierte, so dass der 18-Jährige zuschlug. Die Offenbacherin fiel auf den Boden und schlug mit dem Hinterkopf so unglücklich auf, dass sie bewusstlos wurde. Sie hat schwere Gehirnverletzungen, liegt seitdem im Offenbacher Klinikum im Koma und ist in einem kritischen Zustand. Die Polizei konnten den 18-jährigen mutmaßlichen Täter wenig später festnehmen. Der Mann sitzt in Untersuchungshaft. Der Polizei war er schon wegen Eigentumsdelikten und Raub bekannt. Er äußerte sich bislang nicht zur Tat.

Laut Informationen der „Bild-Zeitung“ hatte der Streit seinen Ursprung in einer Auseinandersetzung auf der Toilette des Schnellrestaurants. Die 22-Jährige soll beobachtet haben, wie drei Jugendliche, darunter der 18-Jährige, zwei Frauen bedrängten. Sie sei dazwischen gegangen und habe mit anderen Gästen dafür gesorgt, dass die Jugendlichen das Restaurant verließen. Wenig später sei es dann auf dem Parkplatz zu besagter Auseinandersetzung gekommen. Die Polizei kann diesen Ablauf bislang noch nicht bestätigen. Die genauen Hintergründe seien noch unklar. Die Polizei bittet Zeugen um Hinweise unter 069/8098-1234.

Trauer um den totgeprügelte Johnny K. (Archiv)

Bilder: Berlin trauert um Jonny K.

dani

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion