20. Geburtstag des Oldie-Clubs Offenbach

Fünfgängiges Musik-Menü

+
Nicht nur von betagten Herren: 2nd Generation beweisen, dass Oldies auch jungen Musikern Spaß machen.

Offenbach - Wer Veranstaltungen des Oldie-Clubs besucht, den hält es nicht lange auf den Sitzen. Von Harald H. Richter

Kaum haben die Ret Hots aus Frankfurt die ersten Akkorde im Sound der goldenen Fünfziger und der wilden Sechziger Jahre durch die Lautsprecherboxen gejagt, bevölkern schon swingende Tanzwütige die Fläche vor der Bühne, twisten und singen. Die nächsten sechs Stunden sollte sich daran nichts ändern.

Die rund 1400 Besucher in der Stadthalle lassen sich von der fünfköpfigen Band mitnehmen in eine Zeit, als Pettycoat und Schmalzlocke zu den Äußerlichkeiten einer ganzen Generation gehörten haben und die Musikszene jener Nachkriegsära tüchtig durcheinander gewirbelt wurde. Frank, Thorsten, Dirk, Roland und Lothar bringen einen Mix aus deftigem Rock, gefühlvollen Balladen und sehnsuchtsvollen Schmusesongs mit, der die unterschiedlichsten Musikvorlieben bedient. Elvis Presley, Chuck Berry und Dion & The Belmonts lassen grüßen.

Ein gewaltiger „Ballroom Blitz“ schlägt ein, als Moderator Dr. Ralph Philipp Ziegler dem erwartungsvollen Publikum die Stars des Abends von der britischen Insel ankündigt. Wuchtig okkupiert die Glam-Rockband The Sweet die Bühne und lässt die Siebziger Jahre wiederaufleben. Von der Originalbesetzung jener Zeit ist einzig der Waliser Andy Scott an der Gitarre übrig geblieben, der nun mit Bruce Bisland, Peter Lincoln und Tony O’Hara die Konzertsäle rockt. Das Quartett zieht auch diesmal sämtliche Register eines schier unerschöpflichen Hitrepertoires. „Teenage Rampage“, „Fox on the Run“, „Blockbuster“, „Little Willi“ und „Poppa Joe“ – darauf haben die Leute gewartet, und sie bekommen einen Kracher nach dem anderen zu hören, „Co-Co“ und „Hellraiser“ inklusive.

Nicht nur von betagten Herren: 2nd Generation beweisen, dass Oldies auch jungen Musikern Spaß machen.

In der Umbaupause vor dem nächsten Gig nimmt der Oldie-Club in Person von Vorsitzendem Wolfgang Boltes auf der Bühne manchen Glückwunsch zum Jubiläum entgegen. Oberbürgermeister Horst Schneider als Schirmherr der Veranstaltung lobt das jahrzehntelange Engagement zur Bereicherung der Musikkultur in der Stadt Offenbach und verweist auf nach wie vor steigende Mitgliederzahlen. 430 Musikbegeisterte gehören dem Club mittlerweile an. Aus Reichelsheim-Beienheim ist der befreundete Oldies-Club Wetterau mit einer Abordnung angereist und gratuliert mit Gaumenfreuden in flüssiger und fester Form.

Urväter der deutschen Rock-Szene

Dem erfreulich knapp bemessenen offiziellen Teil folgt die Gießener Revival-Band The 2nd Generation. Christian, Daniel, Dennis und Marcus sind an diesem Abend so etwas wie die Küken im Rampenlicht, aber durchaus trocken hinter den Ohren. Die vier Musiker vermitteln das Feeling einer typischen Beatband der Sechziger Jahre, und das, obwohl sie diese Ära selbst gar nicht erlebt haben, weil erst zwischen 1972 und 1982 geboren. Umso leidenschaftlicher und vor allem mit originalen Instrumenten treiben sie dem Publikum den unvergesslichen Mersey-Beat in die Gehörgänge und begeistern mit Songs der Hollies, der Rolling Stones oder der Searchers.

Lesen Sie auch:

Oldie-Club feiert runden Geburtstag

Den vierten Gang des Musik-Menüs am Jubiläumsabend servieren Urväter der deutschen Rockszene: The Rattles. In den sechziger und frühen siebziger Jahren gehörten sie, von Achim Reichel und Herbert Hildebrandt gegründet, in Deutschland zu den erfolgreichsten Bands des Genres. Hildebrandt schlägt auch heute noch die Bass-Gitarre. Begleitet von Leadsänger Eggert Johannsen, Gitarrist Manfred Kraski und Drummer Dicky Tarrach, dem Weggefährten seit den Anfangsjahren, steuert er aufs 55. Bühnenjubiläum 2015 zu.

Was im legendären Hamburger Star-Club als Vorband der Beatles begann und sich national wie international fortsetzte, fasziniert die Generation 50plus noch immer und vermag auch das jüngere Publikum in der Halle mitzureißen: grundsolider Rock. „Das ist einfach geile Musik, die einen mitzieht“, entfährt es einem begeisterten Endzwanziger. The Rattles zünden ein wahres Hitfeuerwerk, mit „Come on and sing“, „Sha-la-la-la-lee”, „Twist and shout” und „The Witch“. Für ihre Fans gibt es kein Halten mehr – es wird ausgelassen getanzt und in Erinnerungen geschwelgt.

Party bis nach Mitternacht

Die Uhr zeigt Mitternacht, als die fünfte Formation die Bühne entert. Face To Face aus Karben sind echtes Entertainment. Mike, Ben, Mr. T. Saloniki, J.P. Silence, F.A. Skibi und die schrille Mandy als Leadsängerin verkörpern in ihren bunten Outfits das Lebensgefühl der Generation Golf. Ihre deutschen und internationalen Coverversionen gehen ins Ohr und in die Beine. Face To Face haben ein untrügliches Gespür fürs Tanzbare. Frankie goes to Hollywood, Soft Cell, Katrina & the Waves, Nena und einigen anderen Hitgiganten müssen die Ohren geklungen haben ob dieses authentischen Sounds und des temporeichen Auftritts.

Die furiose Jubiläumsgala, während der hinter den Kulissen ein nimmermüde Günter Doll erneut die organisatorischen Fäden zusammengehalten hat, trägt den Oldie-Club hinüber in die dritte Dekade seines Bestehens. Es dürfte ein nicht minder spannendes und an musikalischer Abwechslung reiches Konzertjahrzehnt werden.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare