Fußballprügel: Urteile wohl nächste Woche

Offenbach/Gravenbruch - (mcr) Vor dem Offenbacher Jugendschöffengericht könnten am Donnerstag nächster Woche die Urteile in der Fußballprügel-Verhandlung gegen sechs ehemalige A-Jugend-Spieler der SSG Gravenbruch fallen.

Die Jugendlichen sollen im November 2007 nach einer Partie ihrer Mannschaft gegen die des TSV Heusenstamm in Gravenbruch zwei TSV-Spieler und deren Väter verprügelt und, im Fall eines Vaters, lebensgefährlich verletzt haben.

Jugendrichter Herbener hat an bisher drei Verhandlungstagen versucht, Licht ins Dunkel jenes Abends zu bringen. Was genau in der verwinkelten Gasse zwischen dem SSG-Sportgelände und den Besucherparkplätzen geschah, haben alle Angeklagten, Opfer und Zeugen ein wenig anders in Erinnerung. Mitte dieser Woche traten die Zeugen im Halbstundentakt an. Sie sorgten für neue Aussagen über Verbalattacken („Hat denn keiner ein Messer, wir stechen Euch alle ab“). Zwei Angeklagte räumten körperliche Angriffe auf den damaligen TSV-Torwart Sebastian Müller ein. Allein: Wer genau dessen Vater Dieter Müller so gegen den Kopf trat, dass er einen Schädelbasisbruch erlitt und Hirnflüssigkeit aus seiner Nase tropfte, blieb weiter ungeklärt.

Am 18. Juni, 10.30 Uhr, sollen nun weitere Zeugen Puzzleteile zu einem Gesamtbild beisteuern, das Urteile erlaubt. Der damalige Hauptermittlungsbeamte der Polizei kann leider nicht mehr befragt werden. Er ist im Frühjahr des vergangenen Jahres verstorben.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare