Polizei sucht dreiste Räuber

Fußgänger beim Telefonieren ausgeraubt

Offenbach - Ein Fußgänger ist am späten Ostersonntag Opfer eines Straßenraubes geworden. Zwei Männer raubten dem Mann vor der Tür des Hauptbahnhofs sein Mobiltelefon. Zudem versuchte ein Einbrecher-Quartett in ein Fachgeschäft einzusteigen.

Wie die Polizei berichtet stand der Mann aus Obertshausen gegen 22.45 Uhr in der Bismarckstraße vor der Tür des Bahnhofs und telefonierte mit seinem Handy. Plötzlich tauchten zwei Männer auf und schlugen ihm das Handy aus der Hand. Die Räuber flüchteten in Richtung Bahnunterführung.

Der Überfallene konnte die beiden leider nicht weiter beschreiben. Die Kriminalpolizei bittet daher um Hinweise zu dem Räuber-Duo unter der Rufnummer 069/8098-1234.

Quartett flüchtet ohne Beute

Weniger „Glück“ hatte ein Einbrecher-Quartett. Vier etwa 20 Jahre alte Männer versuchten am frühen Ostermontag am Anfang der Geleitsstraße an einem Fachgeschäft die Schaufensterscheibe zu zertrümmern. Gegen 4.45 Uhr stand einer der Männer Schmiere und seine drei Komplizen traten gegen die Scheibe. Diese wurde zwar beschädigt, in den Laden konnten die Unbekannten jedoch nicht eindringen.

Die Täter, drei trugen schwarze Kapuzenjacken und einer eine beigefarbene, flüchteten in Richtung Innenstadt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet auch hier um weitere Hinweise unter der Telefonnummer 069/8098-1234.

dr

Rubriklistenbild: © Symbolbild/dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion