Ganoven verpfeifen sich gegenseitig und landen in Untersuchungshaft

Offenbach (nb) - Die Polizei hat einen Ganoven festgenommen, der für zahlreiche Einbrüche und Diebstähle verantwortlich gemacht wird. Die Beamten kamen dem mann auf die Schliche, weil er und seine Komplizen sich gegenseitig verpfiffen.

Wie die Polizei mitteilte, hatte sie den 22-jährigen Mann bereits im Februar festgenommen, als er ein gestohlenes Fahrrad verkaufen wollte. Der Dieb gab dabei mindestens zehn weitere Fahrrad-Diebstähle zu. Um die Ermittler milde zu stimmen und sich die Untersuchungshaft zu ersparen, verriet er außerdem zwei seiner Kumpels, die in zahlreiche Geschäfte eingebrochen seien.

Die Polizei ließ den Mann anschließend wieder frei und stattete den beiden mutmaßlichen Dieben einen Besuch ab. Diese räumten auch tatsächlich etliche Straftaten ein und einer der beiden beichtete den Beamten außerdem die Geschäftseinbrüche. Was die Polizei bis dahin jedoch nicht wusste: Auch der 22-jährige Fahrraddieb war an den Einbrüchen beteiligt.

So nahmen die Beamten auch diesen wieder fest und schickten ihn in Untersuchungshaft. Dem 22-Jährigen Mehrfach- und Intensivtäter werden zahlreiche Straftaten vorgeworfen - ein Polizeisprecher nannte die Vorwürfe „ein buntes Gemisch durch das Strafgesetzbuch".

Rubriklistenbild: © Anne Garti/pixelio.de

Kommentare