Gasalarm in Mehrfamilienhaus: Sechs Personen verletzt

+
Von 14 bis 16 Uhr war der Starkenburgring zwischen den Kreuzungen mit der Senefelderstraße und der Brinkstraße am Samstag voll gesperrt.

Offenbach (dr) - Nach einem vermutlich technischen Defekt einer Gastherme in einem Mehrfamilienhaus sind sechs Personen verletzt worden. Ein Kind hatte sich zuvor eine Kohlenmonoxidvergiftung im Bad zugezogen und war hingefallen.

Gestern wurde gegen 14.30 Uhr eine Rettungswagenbesatzung in den Starkenburgring gerufen. Im zweiten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses hatte ein Kind einen Schwächeanfall und war hingefallen.

Wie die Polizei berichet, bemerkten die Rettungssanitäter beim Eintreffen Gasgeruch in der Wohnung und alarmierten die Berufsfeuerwehr Offenbach und eine Notarztbesatzung. Wie sich herausstellte, ist offensichtlich Gas aus einer defekten Gastherme ausgetreten. Die Personen auf der Etage mussten ihre Wohnungen verlassen, es wurde gelüftet und die Gaszufuhr abgestellt. Wie die Feuerwehr Offenbach mitteilt, hatte sich das Kind eine Kohlenmonoxidvergiftung im Bad zugezogen. Der Treppenraum sowie die restlichen Wohnungen des Gebäudes wurden durch einen zweiten Einsatztrupp unter Atemschutz messtechnisch überprüft.

Die Bewohner, ein Ehepaar im Alter von 37 und 38 Jahren, sowie deren beiden Töchter im Alter von 8 und 11 Jahren, kamen vorsorglich zur Beobachtung ins Klinikum Offenbach. Ebenso suchte die vor Ort eingesetzte Notärztin und ein Rettungssanitäter vorsorglich ein Krankenhaus auf. Das kollabierte Kind wurde anschließend zur weiteren medizinischen Versorgung in die Druckkammer nach Wiesbaden verlegt. Für die Dauer des Einsatzes wurde der Starkenburgring zwischen den Kreuzungen Senefelder Straße und Brinkstraße voll gesperrt.

Kommentare