Geänderte Abflugroute über Offenbach

Luftraum bei Einheitsfeier gesperrt

Offenbach - Wegen der Feiern zum 25.  Jahrestag der Deutschen Einheit wird am Wochenende der Luftraum über Frankfurt gesperrt. Auch eine Abflugroute des Flughafens ändert sich.

Zum Fest der Deutschen Einheit bleibt der Luftraum über Frankfurt für die meisten Flieger dicht. Von Sonnenaufgang am morgigen Freitag, 2. Oktober, bis Sonnenuntergang am Sonntag (4.) dürfen über der Innenstadt keine Sichtflüge stattfinden. Auch der Betrieb von Modellfliegern und Drohnen ist aus Sicherheitsgründen untersagt, wie die Deutsche Flugsicherung (DFS) gestern in Langen mitteilte.

Das Bundesverkehrsministerium habe diese Flugbeschränkungen eingerichtet. Ausnahmen gibt es lediglich für Polizei-, Rettungs- und Einsatzkräfte sowie das Militär. Eine kleinere Schutzzone mit den gleichen Bestimmungen gilt rund um das Luxushotel Villa Rothschild Kempinski in Königstein im Taunus. Die Höhe beider Gebiete betrage 10.000 Fuß, also etwa 3000 Meter.

Fluglärm-Urteile für Frankfurter Flughafen

Zudem gilt im Bereich von 18 Kilometern um Frankfurt die sogenannte Funkkommunikationspflicht. Das heißt, Flugkapitäne müssen unbedingt über Sprechfunk erreichbar sein sowie ihre Ein- und Ausflüge melden. Beim Abflug vom Flughafen in Richtung Osten soll von Freitag bis Sonntag eine andere, vom Stadtgebiet entferntere Strecke geflogen werden als üblich. Diese führe östlich an Frankfurt und Offenbach vorbei, daher sei dort mit „ungewöhnlichen Flugbewegungen“ zu rechnen, so die DFS. Weitere Informationen gibt es hier. Flugbeschränkungen dienen der Vorbeugung und Gefahrenabwehr. Es gibt dauerhafte Limitierungen über Atomkraftwerken oder dem Berliner Regierungsviertel und zeitlich beschränkte wie jetzt in Frankfurt. re/dpa

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare