Gebührenhinweis am Klinik-Parkhaus verwirrt

+
Groß ist es, das Gebührenschild. Aber nicht klar genug. 

Offenbach - An Abzocke, bestenfalls Irreführung dachte das Ehepaar Schäfer aus Sprendlingen, als es nach einem Tagesausflug zur Bundesgartenschau am Dienstagabend sein Fahrzeug im Parkhaus der städtischen Kliniken abholen wollte und am Bezahlautomaten 20 Euro für zwölf Stunden Parken berappen musste. Von Fabian El Cheikh

„Wir sind von fünf Euro für eine Tageskarte ausgegangen“, berichtet der 70-jährige Karl Schäfer, „so wie es groß auf dem Hinweisschild an der Einfahrtsschranke steht.“ Von diesem Schild aber haben sich die beiden Dreieicher offenbar ziemlich täuschen lassen. Ausgewiesen sind dort die Gebühren pro angefangene 50 Minuten. Mit dem Zusatz: „Tageskarte 5 Euro, Dauerparkerkarte 3,50 Euro pro Tag erhältlich am Info-Stand Hauptgebäude“.

Ob nur die Dauerparkerkarte oder auch die Tageskarte am Info-Stand zu bekommen ist, und dies schon vor der Einfahrt ins Parkhaus oder erst bei der Ausfahrt – das dürfte vielen Parkhausnutzern unklar sein. Nach Auskunft einer Kiosk-Mitarbeiterin hätten sich schon einige Klinikbesucher geärgert, dass sie mehr zahlen mussten als zuvor angenommen.

Auf Anfrage unserer Zeitung teilte das Klinikum mit, dass man den Parkschein, den man bei der Einfahrt erhalte, am genannten Info-Stand in eine Tageskarte umtauschen könne, wenn man länger als vier Stunden parke. Dies gelte sowohl für Patienten als auch Angehörige. „Allerdings kontrollieren wir nicht, wer sich tatsächlich den Tag über im Krankenhaus aufhält oder hier nur sein Auto abstellt“, betont Sprecherin Marion Band. „Auch das Ehepaar Schäfer hätte hier seinen Parkschein noch umtauschen können.“

Dass das Schild in dieser Ausführung zu Missverständnissen führen kann, will auch Marion Band nicht völlig bestreiten, wenngleich „uns keine Beschwerden bekannt sind“. Das Klinikum als Betreiber des Parkhauses bedauere die Situation und werde die Gebührenhinweise verständlicher machen.

Kommentare