CDU gegen Pläne zum Marktplatz

Offenbach - Der Arbeitskreis Umwelt Planen Bauen unter Leitung des stellvertretenden Unions-Fraktionsvorsitzenden Roland Walter hat sich erneut mit dem geplanten Umbau des Marktplatzes befasst.

Die angedachte Verkehrsführung mit der Sperrung der Waldstraße in Richtung Süden und der Leitung des Verkehrs über die westliche Seite des Wilhelmsplatzes lehnt die CDU grundsätzlich ab. „Nachdem die prämierte Planung die beschlossene Verkehrsführung 1:1 umgesetzt hat, stellt sich die Frage, wann dem Parlament eine finale Projektvorlage zur Beschlussfassung vorgelegt wird“, so Walter.

Alles zum Marktplatz-Umbau lesen Sie auf der Themenseite

Der AK-Leiter sieht sowohl die Erreichbarkeit der Innenstadt als auch Einzelhandel, Gastronomie und Wochenmarkt auf dem Wilhelmsplatz gefährdet. Die Ablehnung der CDU-Fraktion beziehe sich auf die vorgelegten Gesamtplanungen von Magistrat beziehnungsweise Koalition und nicht auf den Wettbewerb. „Einer Verschönerung des Marktplatzes und seines Umfelds stehen wir grundsätzlich aufgeschlossen gegenüber. Realistische Vorschläge dazu würden wir begrüßen“, präzisiert Walter. Momentan sei es mutig zu sagen, der Kostenrahmen könne eingehalten werden. „Wir fordern den Oberbürgermeister und die ihn tragende Koalition auf, eine Beschlussfassung im Stadtparlament am 25. Februar in der letzten Sitzung vor der Kommunalwahl am 6. März vorzulegen“, betont Walter.

Leserbilder: Die schönsten Plätze in Offenbach Teil 1

wac

Rubriklistenbild: © Archiv: Kuhn

Kommentare