Geld gegen den Stau

Offenbach - (mad) Das Land Hessen übernimmt den Löwenanteil der Kosten für einen neuen städtischen Verkehrsrechner. Um die Verkehrsinfrastruktur der Stadt Offenbach zu fördern, unterstütze sein Ministerium die Anschaffung des Rechners mit 494 100 Euro, teilte Wirtschafts- und Verkehrsminister Dieter Posch gestern mit.

Die Gesamtkosten des Projekts belaufen sich auf rund 853 400 Euro.

Das gestiegene Verkehrsaufkommen im Stadtgebiet führt häufig zu Staus und verlängerten Fahrtzeiten. Deshalb will die Stadt ihren alten Verkehrsrechner durch einen neuen ersetzen, der umfassende Verkehrsmanagementfunktionen besitzt. Außer den Ampeln soll der Rechner auch das Parkleitsystem und eine dynamische Wegweisung zur Stauumfahrung steuern. Darüber hinaus ist geplant, das rechnergesteuerte Betriebsleitsystem der Offenbacher Verkehrsbetriebe zur Busbeschleunigung zu integrieren.

Bei dem Vorhaben wird nicht nur der Rechner selbst ausgetauscht. Es werden auch Kabel, Steuergeräte, Signalgeber und ähnliches erneuert.

Die Arbeiten beginnen voraussichtlich im November 2009 und sollen im Mai 2010 abgeschlossen sein. Auswirkungen auf die Verkehrsteilnehmer sind nicht zu erwarten, weil die Installation parallel zum laufenden Betrieb stattfindet.

Der neue Rechner soll für weniger Staus und weniger Parksuchverkehr sowie pünktlichere Busse sorgen.

Rubriklistenbild: © pixelio

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare