Beste Schülerzeitung

Gelobter Maulwurf

+
Ausgezeichnete Nachwuchsjournalisten.

Frankfurt (tk) - Mit Urkunden kehrten am Samstag die Abordnungen zweier Schülerzeitungen aus der Region von der Buchmesse zurück.

Die mit Profi-Journalisten besetzte Jury des landesweiten Wettbewerbs der Jugendpresse Hessen bewertete den „Maulwurf“ der Offenbacher Schillerschule als beste Schülerzeitung in der Kategorie Haupt- und Realschulen – und das bereits zum elften Mal.

Außerdem wurde die Redaktion der Integrierten Gesamtschule (auf dem Foto: Mona Hamann, Lea van Baajen, Senel Özdemir, Silvia und Katarina Vujadinovic, Sophie Bornemann) für den besten Einzelartikel ausgezeichnet. „Was kostet die Schule?“ sei „eine herausragende Rechercheleistung des Redaktionsteams, gut geschrieben und ein tolles Beispiel für Qualitätsjournalismus“, lobte Kultusministerin Nicola Beer bei einer Feierstunde in Frankfurt. Über einen zweiten Platz in der Kategorie Grundschulen freut sich die Rodgau-Jügesheimer Carl-Orff-Schule, deren „COSmos“ seit Jahren in der Spitzengruppe zu finden ist.

Kommentare