Sechs Wochen voller Gewalt - aus dem Polizeibericht

Offenbach - Die Polizei veröffentlich täglich einen Bericht mit den Einsätzen ihrer Beamten - wir haben für Sie eine Übersicht über die Gewalttaten der letzten sechs Wochen in der Region zusammengestellt.

Die Offenbacher Polizei dokumentiert die „herausragenden Fälle von Gewalt durch Minderjährige“ in ihrem Bereich vom 12. September bis zum 21. Oktober:

12. September, Dreieich : Seit geraumer Zeit werden Vandalismusschäden registriert. Sitzbänke und Spielplätze stehen in Flammen, Obstbäume werden herausgerissen – Zeugen sehen an einem Tatort in Götzenhain eine Gruppe Jugendlicher.

19. September, Offenbach: Auf dem Bahnsteig des Ostbahnhofs traktieren fünf Jugendliche eine 15-Jährige mit Schlägen und Tritten; ein Zeuge schreitet ein und verhindert Schlimmeres. Die inzwischen ermittelten Tatverdächtigen sind zwischen 14 und 21 Jahre alt.

21. September, Dietzenbach: Zwei junge Männer schlagen in der Laufacher Straße einen 30-Jährigen krankenhausreif. Die ermittelten Tatverdächtigen, 19 und 20 Jahre alt, sitzen in Untersuchungshaft.

21. September, Dietzenbach: Ein 16-Jähriger sticht mit einem Messer auf einen Hausmeister ein.

26. September, Offenbach: Zwei junge Männer geraten mit drei 16- und 17-Jährigen in Streit, in dessen Verlauf ein Täter ein Messer zieht und die drei Jugendlichen verletzt. Der mutmaßliche 18-jährige Haupttäter befindet sich in Haft.

29. September, Offenbach: Zwei 13 und 14 Jahre alte Buben schlagen jüngere Mitschüler; zufällig anwesende Polizisten schreiten ein, ehe es Verletzte gibt.

29. September, Hanau-Steinheim: Unter Einsatz von Schlägen, Tritten und Pfefferspray nimmt ein 18-Jähriger einem zehn Jahre Älteren ein Handy weg.

29. September, Hanau: Eine Bande von fünf Jugendlichen verfolgt einen 17-Jährigen, der gerade an einer Bank Geld abgehoben hatte und raubt ihm die Geldbörse. Das Opfer wird geschlagen.

30. September, Offenbach: Zwei 16 bis 17 Jahre alte Täter bedrohen zwei 14-Jährige mit einem Messer und rauben deren Handys und Bargeld.

6. Oktober, Offenbach: Zwei Jungs, 10 und 16 Jahre alt, treten und schlagen einen 12-Jährigen, um sein Handy wegzunehmen. Dies misslingt, weil ein Erwachsener einschreitet.

8. Oktober, Langen: Einer betrunkenen Frau wird in einer dunklen Seitenstraße die Handtasche entrissen – der Täter sei um die 18 Jahre alt gewesen.

9. Oktober, Maintal: Ein 16-Jähriger attackiert während eines handgreiflichen Streits einen Anglergenossen mit einem Messer und verletzt ihn schwer.

10. Oktober, Dietzenbach: Drei Täter, alle etwa um die 17 Jahre, überfallen einen 57-Jährigen. Sie entreißen dem Opfer die Geldbörse und schlagen ihm mehrfach gegen den Kopf.

11. Oktober, Langen: Ein Jugendlicher schubst eine 85-Jährige von hinten. Die Frau stürzt und zieht sich Verletzungen zu – der Jugendliche raubt die Tasche der Hilflosen.

12. Oktober, Hanau: Am Markt prügelt ein Jugendlicher grundlos auf einen Jungen ein. Die Polizei stellt kurz darauf einen 16-jährigen, der unter Tatverdacht steht.

15. Oktober, Offenbach: Zwischen 12 und 14 Jahre alt seien die Täter gewesen, die eine Seniorin um ihre Handtasche erleichtern wollten. Die 70-Jährige wurde beim Überfall verletzt. Einen Zeugen, der dem Duo nachlief, bedrohten die beiden mit einem Messer, um dessen Verfolgung zu beenden.

16. Oktober, Bruchköbel: Mit Gesichtsverletzungen ins Krankenhaus muss ein 31-Jähriger, der in der Nacht von fünf Tätern zunächst verprügelt und dann seines Rucksacks beraubt wird. Noch in der gleichen Nacht nimmt die Polizei zwei 17- und einen 19-jährigen Tatverdächtigen fest.

20. Oktober, Maintal: Zwei junge Ladendiebinnen werden von Mitarbeitern des Marktes beim Stehlen erwischt. Als die beiden 18 bis 19 Jahre alten Täterinnen festgehalten werden sollen, schlagen, treten und beißen sie das Personal, um zu entkommen.

20. Oktober, Mühlheim: Drei Raubüberfälle in nur einer Stunde begehen drei Mädchen, 13 bis 14 Jahre alt, die von zwei etwa 16 Jahre alten Jungs begleitet werden. Die Täterinnen schlagen ihre zumeist gleichaltrigen Opfer, bewerfen sie mit Ästen und rauben ihnen Handys und Bargeld.

21. Oktober, Dietzenbach: Drei 14- bis 16-Jährige greifen nachts einen Mann an. Sie stoßen ihn zu Boden und fordern Geld. Erst als das Opfer laut um Hilfe schreit, verschwindet das Trio.

21. Oktober, Neu-Isenburg: Gegen 21 Uhr stoßen zwei Jugendliche eine Seniorin von hinten um und rauben ihre Handtasche. Das Opfer lassen sie mit Schürfwunden an Händen und Knien zurück.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare