Frankfurt sticht aber mit 1,4 Milliarden heraus

Gewerbesteuer in Offenbach legt zu

Wiesbaden/Offenbach - Die hessischen Städte und Gemeinden haben in den ersten neun Monaten dieses Jahres erneut sehr hohe Gewerbesteuereinnahmen erzielt.

Mit 3,5 Milliarden Euro lag das Steueraufkommen 1,6 Prozent über dem Vorjahreszeitraum, so das Statistische Landesamt in Wiesbaden. Auch Offenbach konnte zulegen. Die Steuereinnahmen haben sich in den einzelnen Städten jedoch sehr unterschiedlich entwickelt. Ein beträchtlicher Teil werde von der Stadt Frankfurt erwirtschaftet. Mit einem Gewerbesteueraufkommen von mehr als 1,4 Milliarden Euro (2014: 1,3 Mrd.) betrage der Anteil von Hessens größter Stadt 40,6 Prozent. Ohne Frankfurt wären die gesamten hessischen Gewerbesteuereinnahmen mit minus 0,8 Prozent leicht rückläufig gewesen.

Offenbach hat laut der Statistik im Vergleich des Jahreszeitraums kräftig zulegen können. So stiegen die Gewerbesteuereinnahmen von 43,9 auf 53,5 Millionen Euro in den ersten neun Monaten dieses Jahres. In Hanau sieht es schlechter aus: Dort sanken die Einnahmen im Vergleich von 53,7 auf 51,5 Millionen Euro. Richtig bös erwischt hat es aber Darmstadt: Nach Gewerbesteuereinnahmen in Höhe von 134 Millionen Euro im ersten Dreivierteljahr 2014 seien in den vergangenen neun Monaten lediglich 64 Millionen Euro eingenommen worden, berichteten die Statistiker.

Steuersenkungen: Wer davon profitiert

sjm/dpa

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare