Bye bye Gina-Lisa

Von Jennifer Dreher

Gina-Lisa Power-Popping, Entschuldigung, Power-Shopping heißt das Nintendo-Spiel, das seit gestern auf dem Markt ist und das die Welt nicht braucht. Die solarium-getoastete Blondine und Ex-Germanys-Next-Topmodel-Kandidatin will also nun die Spiele-Industrie aufmischen.

Die Pornoindustrie verdankt ihr bereits einen Klassiker: Das private Sex-Video mit Lover Yüksel D. legte ganze Server lahm. Der Film zeigte, wie der Kahlköpfige mit dickem Bauch und weißen Tennissocken seine gefügige Freundin in zahlreichen Stellungen beglückt.

Nun wollen auch die Spiele-Hersteller von der Hainburgerin profitieren. Doch im Gegensatz zum Pornofilm ist die Nintendo-Veröffentlichung FSK 0. Ziel des Spieles ist es, nach passenden Outfits für Gina-Lisa zu suchen. Der Vorteil bei der Shopping-Simulation: Außer für das Spiel selbst wird der Geldbeutel nicht strapaziert. Mehr kann man dem Spiel jedoch nicht abgewinnen. Wie aus Zitronen pressen Medien und Manager das letzte bisschen aus der Bekanntheit der 22-Jährigen. Dass sie mit dem erfolglosen Sarah-Connor-Ex Mark Terenzi zusammen war, hatte sie vorerst vor dem Schicksal des vergessenen Z-Promis gerettet. Einstige Nichtskönner, die den Blitzruhm genossen, wie Sprüche-Klopfer Zlatko aus der ersten Big-Brother-Staffel, sind ebenso schnell auf- wie abgestiegen auf der Bekanntheits-Skala. Ein Nintendo-Spiel wird Gina-Lisa vor diesem Schicksal sicher nicht bewahren – hoffentlich.

@jennifer.dreher@op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare