„Girls' Day“ in unserem Verlagshaus

+
Druckereileiter Anton Geier erläuterte Celine Möser, Melanie Pohl, Lisa Feulner und Anna Wildhirt sowohl die Offset-Technik als auch den Vierfarb-Druck.

Offenbach - Vier von bundesweit 127 000 Schülerinnen informierten sich am Donnerstag anlässlich des neunten „Girls' Day“ in unserem Verlagshaus auch über typische Männerberufe.

Lesen Sie hierzu auch:

Eine gelungene Premiere bei Gericht

Hier finden Sie alle Bilder zum Girls Day in der Region 

Druckereileiter Anton Geier erläuterte Celine Möser, Melanie Pohl, Lisa Feulner und Anna Wildhirt sowohl die Offset-Technik als auch den Vierfarb-Druck.

Die Girls schnupperten zudem in der Redaktion. Dabei blieb es freilich nicht. Die Schülerinnen wurden dort sogleich verpflichtet, die Berichterstattung über den „Girls' Day“ mit ihren Erfahrungen anzureichern.

Nach Aussage aller hat´s Spaß gemacht.

Lisa Feulner, 14 Jahre, Rodgau, 7a Georg-Büchner-Schule: „Ich fand den Girls Day bei der Zeitung, weil wir nicht die ganze Zeit dasselbe gesehen haben, sonderen viele verschiedene Sachen.“

Seit einigen Jahren beteiligt sich unser Verlag am „Girls' Day“. Etliche junge Damen erhielten so Einblicke in die an der Waldstraße 226 vertretenen ausgeübten Berufe.

Celine Möser, 11 Jahre, 5cG, Dietzenbach, Heinrich-Mann-Schule: „Ich fand es lustig zu sehen, wie es in der Redaktion so zu geht. Das interessanteste war die Druckerei wegen der vielen Technik.“

Gestern kamen vier Mädchen aus Heusenstamm, Rodgau und Dietzenbach nach Offenbach. Für drei von ihnen war es eine Premiere, Anna hat sich im vergangenen Jahr beim Heusenstammer Bürgermeister informiert. Sie kann sich vorstellen, einmal Reporterin oder Schauspielerin zu werden.

Anna Wildhirt, 12 Jahre, 6a Heusenstamm/Adolf-Reichwein-Gymnasium: „Der Tag hier bei der Offenbach-Post war total toll, weil alle Leute hier nett sind und sie in einem Team arbeiten.“

Der Journalismus wäre auch für Lisa und Celine eine Perspektive, ebenso die Arbeit in einer Modeagentur. Melanie will etwas ganz anderes - Fußball- oder Tennisprofi zu werden, ist ihr Traum. An Technik haben alle vier „nicht wirklich Interesse“.

Melanie Pohl, 10 Jahre, 5cG Dietzenbach, Heinrich-Mann-Schule: „Ich fand es spannend, wie die Zeitung hergestellt wird. Es sind ja nur vier Farben, die beim Drucken benutzt werden. Es hat Spaß gemacht.“

Wie sie es bei der Offenbach-Post fanden, haben sie selbst unter ihre Porträts geschrieben.

Stichwort Girls Day

Der Girls’ Day ist ein Aktionstag im Jahr, der speziell Mädchen und Frauen für technische und naturwissenschaftliche Berufe motivieren soll. Er soll dazu beitragen, den Anteil der weiblichen Beschäftigten in den sogenannten „Männerberufen“ zu erhöhen und damit den sich abzeichnenden Fachkräftemangel in der Industrie zu verringern. Insgesamt haben seit dem ersten Girls’ Day 2001 bereits etwa 800 000 Mädchen mitgemacht. Eingeladen sind Mädel ab der fünften Schulklasse.

Kommentare