Goldhändler in Falle gelockt ?

Offenbach (mad) ‐ Nach dem Überfall auf einen Goldhändler am Donnerstag Mittag im Buchrainweg hat die Polizei noch am gleichen Tag im Zuge der Großfahndung einen 24-Jährigen festgenommen.

Der Mann ohne festen Wohnsitz steht in dringendem Verdacht, zusammen mit einem noch flüchtigen Komplizen dem Opfer, einem Deutschen aus dem Rhein-Neckar-Kreis, 100.000 Euro geraubt zu haben. Der Geschäftsmann war am Donnerstag nach Offenbach gekommen, weil er Gold ankaufen wollte. Zu diesem Zweck hatte er 100.000 Euro in bar dabei, um das Edelmetall gleich erwerben zu können. Kurz vor 12.30 Uhr begab sich der 38-Jährige vereinbarungsgemäß in das Hochhaus am Buchrainweg, wo in einem der oberen Geschosse der Handel stattfinden sollte. Vermutlich wurde er dort in eine Falle gelockt: Im Treppenhaus verpassten die beiden Täter dem Kaufmann einen Schlag auf den Kopf, entrissen ihm die Tasche mit dem Geld und flüchteten.

Wenig später wurde nahe der A 661 der polizeibekannte 24-Jährige festgenommen, der die 100.000 Euro bei sich hatte. Der Türke schweigt bislang zur Tat ebenso wie zu seinem Mittäter. Die Polizei betonte auf Anfrage, die Ermittlungen seien trotz des Fahndungserfolgs noch lange nicht abgeschlossen.

Rubriklistenbild: © pixelio.de / Michaela Weber

Kommentare