Gratis-Parkplatz umgemünzt

+
Erstmal widersprüchlich: Auf den Parkdecks in der Bahnhofstraße sorgten Parkscheiben- und Parkschein-Schilder für Verwirrung. Sobald erstere demontiert sind, werden letztere gültig sein.

Offenbach ‐ Üblicherweise verhält es sich bekanntlich andersherum, aber in einem besonderen Fall hoffen Offenbacher in diesen Tagen auf eine möglichst langsame Stadtverwaltung. Ein paar urlaubende Sachbearbeiter - sehr gerne! Von Marcus Reinsch

Denn sobald das Amt für Stadtplanung und Baumanagement eine anstehende Mission am Parkdeck in der Bahnhofstraße erledigt hat, wird es mit einer weiteren der schon jetzt raren Gratis-Stellflächen in Innenstadtnähe aus und vorbei sein.

Ordnungsamtschef Peter Weigand bestätigt gestern: Die notorisch klamme Stadt hat beschlossen, dass sie sich bürgernahe, aber teure Großzügigkeiten wie das Zwei-Stunden-Gratisparken auf den zwei „parkhausähnlichen“ Betonebenen an der Bahnhofstraße nicht mehr leisten kann. Der Auftrag zur Demontage der Parkscheibenschilder sei also erteilt, die Parkscheinautomaten stehen schon.

Deren Präsenz hat für Verwirrung gesorgt. Parkende fragten sich ob der doppelten, folglich widersprüchlichen Beschilderung, ob sie nun wie bisher einfach die Parkscheibe aufs Armaturenbrett legen dürfen oder Münzen für einen Parkschein hervorkramen müssen. Richtig ist, noch, ersteres. Weil das die bisher an die Parkscheinautomaten geklebten „Defekt“-Zettel aber offenbar nicht so deutlich wie beabsichtigt vermittelt hätten, sagt Weigand, lasse er die ehrlicherweise ganz und gar nicht defekten Automaten nun erstmal ausschalten und nach Möglichkeit verhüllen. „Wir versuchen, das etwas klarer zu gestalten.“

Halbe Stunde Parken 80 Cent

Keinerlei Unklarheiten gibt es beim Unmut der Parkenden. Für viele Innenstadt-Besucher galt das Parkdeck stets als gute Möglichkeit, das Auto umsonst und trotzdem nah abzustellen. Erst recht, seit der Parkhausbetreiber Q-Park dort den von vielen als Abzocke gescholtenen 45-Minuten-Tarif eingeführt hat.

Mit dem kostenlosen Protest-Parken ist es nun bald vorbei. In der Bahnhofstraße wird eine halbe Stunde Parken 80 Cent kosten; für die Maximalparkdauer, zwei Stunden, weist die Gebührenordnung zwei Euro aus. Wer sich die Münzen sparen will, lässt sich entweder auf den Suchverkehr nach einem Parkscheiben-Parkplatz am Straßenrand ein oder er lenkt sein Auto auf den Mainuferparkplatz. Da sind bisher keine Parkscheinautomaten aufgetaucht.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare