An öffentlichen Plätzen

Gratis WLAN in Offenbach und Frankfurt

+

Offenbach/Frankfurt – Kostenloses WLAN an öffentlichen Plätzen ist in vielen Metropolen längst Standard. Deutschland hink hinterher, das soll sich jedoch schon bald ändern. In Frankfurt und Offenbach wird es wohl bald Gratis-WLAN an öffentlichen Plätzen geben. Von Angelika Pöppel und Damian Robota

Durch das öffentliche WLAN sollen Bürger und Besucher der Städte Offenbach und Frankfurt an verschiedenen Punkten mobil im Internet surfen können. Völlig kostenlos. In Frankfurt wird bereits am Freitag ein erster Test gestartet. In der Braubachstraße wird das Gratis-WLAN live von Unitymedia vorgeführt. Der Mobilfunkanbieter will in diesem Jahr für freies WLAN in zahlreichen deutschen Städten sorgen. An öffentlichen Plätzen und in Fußgängerzonen sollen sogenannte Hotspots entstehen. Mit einer einmaligen Anmeldung sollen dann jedem Nutzer 100 Megabyte Datenkapazität pro Tag zur Verfügung stehen. In Frankfurt wird bereits seit über zwei Jahren an einer Lösung gearbeitet – ohne vorzeigbares Ergebnis. „Das Haupthindernis ist die Gesetzeslage“, sagt Carsten Bobe vom IT-Dezernat in Frankfurt. In Deutschland gilt im Gegensatz zu anderen Ländern die Störerhaftung: Anbieter von offenem WLAN müssen für ihre Nutzer haften, sollten die illegal Musik oder Filme herunterladen. Dieses Risiko wollte bisher niemand eingehen.

Datenschutzgesetz wird gekippt

Ein Gesetzesentwurf, der die gewerblichen Anbieter entlastet, ist jedoch bereits auf den Weg gebracht. WLAN-Anbieter wie etwa Cafés oder Unternehmen müssen demnach im Falle von Rechtsverstößen nicht wissen, wer ihren Internetzugang genutzt hat. Bei ihnen soll es reichen, wenn sie die Nutzer gut sichtbar auf die Gesetzeslage hinweisen. Unitymedia hat bereits die Weichen für freies WLAN gestellt: „Wir haben im ersten Schritt Hotspots anhand der Fußgängerfrequenz und anderen Kriterien ausgewählt. Baugenehmigungen wurden auch eingeholt“, sagt Pressesprecher Helge Buchheister. Als erste Stadt in Deutschland ist übrigens Düsseldorf vorgesehen. Dann sollen weitere Städte mit über 50.000 Einwohnern folgen. Darunter auch Offenbach (mit rund 117.000 Einwohnern). „Mehr wollen wir bisher nicht verraten. Das ist alles eine Frage der Zeit“, sagt Buchheister.

20 Tipps: Sicher surfen und telefonieren

Kommentare