Straßen blockiert

Rund 150 Griechen feiern WM-Achtelfinaleinzug

+
In Athen feierten die Griechen vergangene Nacht ebenfalls ausgiebig.

Offenbach - Rund 150 Griechen haben gestern lautstark in Offenbach den Sieg ihrer Nationalmannschaft gegen die Elfenbeinküste gefeiert. Straßen wurden blockiert, es blieb jedoch friedlich.

Wer hätte das gedacht: Nach zwei zunächst schwachen WM-Spielen, steht die griechische Nationalmannschaft überraschend im Achtelfinale. Der eiskalte Stürmer Samaras hatte beim 2:1 (1:0)-Thriller in Fortaleza gegen die Elfenbeinküste in der dritten Minute der Nachspielzeit einen Elfmeter verwandelt und damit Griechenland ins Glück geschossen.

Wir suchen die schönsten WM-Fotos unserer Leser: Jetzt mitmachen und „Brazuca“-Ball und Trikot gewinnen!

Rund 150 Landsleute und Fans stürmten kurz nach dem Spiel direkt auf Offenbachs Straßen. Laut Polizei war die Frankfurter Straße/Ecke Luisenstraße komplett blockiert. Die Anhänger feierten lautstark den Sieg ihrer Nationalmannschaft. Es flogen auch vereinzelt Böller. Die Stimmung war ausgelassen, insgesamt blieb es glücklicherweise friedlich. „Es wurde auch nichts zerstört“, bestätigt uns die Polizei. Die Beamten waren kurz nach 0 Uhr vor Ort, mussten jedoch nicht einschreiten. Überglücklich gingen etwa eine Stunde später die letzten Griechen nach Hause. Ähnlich lautstark könnte es am 29. Juni in Offenbach werden. Dann trifft die Nationalmannschaft von Griechenland im WM-Achtelfinale auf die überraschend starke, aber keineswegs übermächtige Mannschaft aus Costa Rica.

Die schönsten WM-Fan-Fotos unserer Leser

Die schönsten WM-Fan-Fotos unserer Leser

dr  

Kommentare