Bekannt wie die Akropolis

Griechen locken das Fernsehen nach Offenbach

+
Ein Lächeln für Offenbach: Tagesschau-Sprecherin Linda Zervakis und SWR3-Moderator Pierre Krause freuen sich auf griechisches Mittagessen.

Offenbach - Zwischen eingedeckten Tischen und Kopien antiker Statuen sitzt eine zarte Frau vor einem aufgeklappten Spiegel. Es ist die Tagesschau-Sprecherin Linda Zervakis, die im Offenbacher Restaurant Poseidon in der provisorischen Maske geschminkt und frisiert wird. Von Sarah Neder 

„Bei uns deutschen Griechen ist sie bekannt wie die Akropolis in Athen“, schwärmt Wirt Dimitrios Evangelou. Zervakis ist gestern für Dreharbeiten zur Sendung „In Deutschland um die Welt“ vom ARD-Jugendsender EinsPlus zu Gast in Offenbach. Zum Thema „Griechenland in Offenbach“ besucht sie mit Moderator und Komiker Pierre Marcel Krause das griechische Restaurant an der Bieberer Straße. „Ursprünglich wollten wir über Deutsche im Ausland berichten – das war dem Sender zu teuer. Deshalb besuchen wir nun Ausländer in Deutschland“, erklärt Krause augenzwinkernd.

Dafür suchen Autor und Produktionsleiter im Vorhinein nach deutschen Städten, in denen eine hohe Dichte einer bestimmten Nationalität vorkommt. „Da relativ gesehen die meisten Griechen in Offenbach leben, kamen wir auf die Idee, dort zu drehen“, weiß Autor Martin Waldmann. Bei Treffen sollen die Vertreter des jeweiligen Landes zeigen, wie sie ihre eigene Kultur mit der deutschen vereinen. „Die Sendung schafft es, ein schweres Thema wie Integration mit großer Leichtigkeit rüberzubringen“, betont Zervakis.

In der ersten Staffel bereiste Krause Japan in Düsseldorf, die Türkei in Duisburg, Brasilien in Köln und die USA in Kaiserslautern. Dabei ist die Herangehensweise immer die gleiche: „Am besten ist es, wenn ich vorher so wenig wie möglich weiß“, gesteht Krause. Eine gewisse Naivität sei authentisch. Manchmal bekomme er sogar einen kleinen Kulturschock im eigenen Land. In jeder Folge nimmt Krause einen Prominenten mit Migrationshintergrund an die Hand. Zum Beispiel Model Jana Ina, Sänger Gil Ofarim, oder eben Linda Zervakis. Die 38-jährige Moderatorin wurde in Hamburg geboren und wuchs dort auf. Ihre Eltern sind in den 60er-Jahren als Gastarbeiter ohne Deutschkenntnisse ausgewandert.  „Als meine Mutter nach meiner Geburt wieder arbeiten musste, kam ich zu einer deutschen Tagesmutter. Deshalb spreche ich heute besser Deutsch als Griechisch“, erzählt sie.

Von der Idee der Sendung war die Tagesschau-Sprecherin sofort begeistert, obwohl sie keinen Bezug zum Drehort hat. „Ich war noch nie in Offenbach, aber vielleicht lebt hier ein Cousin dritten Grades von mir“, scherzt sie. Krause und Zervakis kennen sich seit Jahren, sie war zweimal zu Gast in seiner Sendung „SWR3 Late night“ und schätzt seinen Humor. Der Drehplan für die nächsten Tage ist straff: Neben einem typisch griechischen Mittagessen mit der Deutsch-Griechin, deren Besuch höchste Euphorie bei Poseidon-Besitzer Dimitrios Evangelou auslöst, probiert Krause eine Spezialität aus Lamminnereien beim Imbiss Ovelos (Frankfurter Straße), die in Deutschland nicht zubereitet, jedoch verzehrt werden darf. Ein Besuch der orthodoxen Gemeinde in Tempelsee sowie eine Jam-Session mit Supertalent-Kandidat David Petras stehen auf der Liste.

Außerdem lässt sich Krause von einem griechischen Buchhalter über die europäische Finanzkrise aufklären. „So stellen wir über die griechische Kultur die Stadt Offenbach vor“, zeigt sich Autor Waldmann gespannt auf das Bevorstehende. Ab September läuft dann die zweite Staffel von „Deutschland um die Welt“ auf dem Sender EinsPlus.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare