Ursula Richter führt Fraktion

Grüne wollen in Stadt weiter mitregieren

Offenbach - Die für die Wahlperiode 2016-2021 neu gewählte Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen hat sich neu konstituiert und ist mit Beginn der Wahlperiode am 1. April offiziell im Amt.

Neue Fraktionsvorsitzende ist Ursula Richter, Spitzenkandidatin der grünen Kommunalwahlliste. Ziel ist es, die Regierungsverantwortung mit zu übernehmen. Anwesend waren alle zehn (vormals: 16) Mitglieder der Fraktion sowie Bürgermeister Peter Schneider, der die Sitzungsleitung und den Vorsitz des Wahlausschusses übernahm. „Wir haben uns zwar etwas verkleinert, aber mit den neuen Fraktionsmitgliedern kommt eine Menge Sachverstand dazu. Das freut mich sehr!“, sagt Schneider. Unterm Strich erzielten die Grünen das zweitbeste Wahlergebnis seit Gründung ihrer Partei in Offenbach. „Das stärkt uns, grüne Inhalte in den Sondierungsgesprächen zu platzieren und die Stadtpolitik weiter mitzugestalten,“ so Schneider.

Ein wichtiger Punkt war naturgemäß die Wahl eines Vorstands. Angesichts der verringerten Stärke beschloss die Fraktion zunächst eine Änderung: Künftig hat der Fraktionsvorstand drei statt fünf Mitglieder. Der nach Geschäftsordnung für die Dauer von zweieinhalb Jahren, also die Hälfte der Wahlzeit, gewählte Fraktionsvorstand besteht aus Ursula Richter (Vorsitzende), Christiane Esser-Kapp (stellv. Vorsitzende) und Edmund Flößer-Zilz.

„Zuerst einmal möchte ich mich bei Susanne Schmitt bedanken, die den Fraktionsvorsitz seit Sommer 2012 ausübte. Sie wird auch weiter bei den Themen Finanzen und Soziales mitarbeiten“, betont Ursula Richter, die die Frauenquote als gelebte Parteikultur bezeichnet. Der Grünen-Fraktion gehören sieben Frauen an. „Mit den neuen Mitgliedern Sybille Schumann, Kai Schmidt und Tobias Dondelinger verspreche ich mir vor allem eine Stärkung in der fachlichen Arbeit bei Finanzen, Umwelt, Planen und Bauen sowie Kultur,“ so die Fraktionschefin.

Bierunion und Sexpartei: Die irrsten Parteien Deutschlands

Die Fraktion wünscht dem Verhandlungsteam mit den Parteivorsitzenden Birgit Simon und Wolfgang Malik, Bürgermeister Peter Schneider und Ursula Richter viel Erfolg für die laufenden Sondierungsgespräche. „Ziel ist es, grüne Inhalte, etwa den einer lebenswerten Stadt im Einklang mit der natürlichen Umgebung, der klaren Priorisierung auf zukünftige Investitionen in den Bereichen Bildung und Erziehung und dem Ausbau der erfolgreichen Offenbacher Integrationsarbeit auch weiterhin in Regierungsverantwortung in unserer Stadt umzusetzen“, lautet die Ansage. 

mk

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Kommentare