Pkw-Abstellflächen für Anwohner begrenzt

Hafenstraße bringt Entlastung

+
Es geht 2014 voran im Offenbacher Hafen. Die einzelnen Projekte sind Hafeninsel Mitte 1, Hafeninsel ABG B, Hafengold (DIH Deutsche Wohnwerte) C, Luv&Lee (Goldman) D, Hafeninsel 11 E, Saint-Gobain (beide Groß & Partner Grundstücksentwicklungsgesellschaft) F, Hafenarkaden (Gemeinnütziges Siedlungswerk) G, Quartierszentrum (Prime Properties) H, Hafenschule (Stadt) I, Hafen 2 J und Ruderverein Hellas K.

Offenbach - Es ist unübersehbar: Die Offenbacher Hafeninsel mutiert immer mehr zur Großbaustelle. Das bringt noch einiges an Lärm und Verkehr mit sich.

Darüber informierte gestern Nachmittag Daniela Matha, Geschäftsführerin der Offenbacher Projektentwicklungsgesellschaft (OPG), interessierte Anwohner. „Wir hoffen auf ihr Verständnis“, warb die Bauingenieurin und kündigte bereits an: „In diesem Jahr wird viel passieren.“.

Das bedarf einer ausgetüftelten Logistik, um in den nächsten Monaten gerade die Anwohner des Nordrings – ohnehin eine oft genutzte Ausweichstrecke – nicht über Gebühr zu belasten. Das Konzept soll helfen, die einzelnen Baumarbeiten der privaten Investoren, aber auch des Erschließungsträgers zu koordinieren. Mit Behörden und Investoren entwickelte die OPG einen Plan, der unter anderem Zu- und Abfahrten von Baufahrzeugen regelt und Lagerflächen für Abraum und Baumaschinen sowie Parkmöglichkeiten für Bauarbeiten ausweist.

Abstellplatz für Fahrzeuge

Gelingen soll dies unter anderem durch Öffnung der alten Hafenstraße für den Baustellenverkehr. Kleiner Haken: Derzeit nutzen viele Anlieger die Hafenstraße als Abstellplatz für ihre Fahrzeuge. Das wird in dieser Form nicht mehr möglich sein. Immerhin konnte Matha beruhigen: „Lediglich in ausgewiesenen Abschnitten wird auf Betreiben der OPG Anwohnern das Parken in der Hafenstraße weiter teilweise erlaubt sein.“ Weitere Parkmöglichkeiten gebe es vor den bereits teils bezogenen ABG-Gebäuden. Dort wird eine Parkzone eingerichtet, die allerdings auf zwei Stunden begrenzt ist. „In allen anderen Teilen des Hafens ist wegen der Bauaktivitäten das Abstellen von Autos und anderen Fahrzeugen nicht mehr zugelassen“, heißt es.

Alles zum Neubaugebiet Hafen in Offenbach lesen Sie hier im Stadtgespräch

An der Hafenstraße selbst wird der umfangreiche Aushub der Baufelder zwischengelagert, ehe er teils auf Deponien zu bringen ist. Es dürfte einiges zusammen kommen. Das Netto-Bauland am Hafen misst gut 120.000 Quadratmeter. Während sich die Arbeiter ab Mai für private Investoren vor allem rund um den zentralen Hafenplatz ins Erdreich graben, baut die OPG die Infrastruktur weiter aus – unter anderem die Straße zur Hafenspitze (Beachclub).

Weitere Informationen:

www.opg-of.de

Im Frühsommer startet zudem der doppelte Brückenschlag übers Hafenbecken. Es sollen filigran wirkende Bauten sein. Um eine möglichst große Spannweite und geringe Materialhöhe zu erreichen, werden analog zu den bereits bestehenden Dalben Stützen im Wasser angeordnet, die den Freizeitbootsverkehr und die Wasserpolizei nicht stören.

Fest zur Eröffnung der Hafentreppe

Fest zur Eröffnung der Hafentreppe

mk

Kommentare