Tag der offenen Tür am Samstag in Offenbach

Handwerk wirbt um Schüler

+

Offenbach - Die Handwerkerschaft in Stadt und Kreis Offenbach öffnet sich für die Bürger - insbesondere für die Schüler. Wenn am Samstag traditionell bundesweit der Tag des Handwerks stattfindet, lädt sie erstmal zum Tag der offenen Tür in der Zeit von 10 bis 16 Uhr ein. Von Marc Kuhn

Die Innungen der Bäcker, Dachdecker, Raumausstatter, Friseure sowie Vertreter aus den Bereichen Sanitär, Heizung und Elektro sind im und um das Gebäude in die Marktwaldstraße 11 vertreten, wie Uwe Czupalla, Geschäftsstellenleiter Offenbach der Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main, unserer Zeitung sagte. Junge Leute können sich über die Berufe informieren. Zudem werden Praktika und Lehrstellen für das nächste Jahr vermittelt.

Rund 300 Schüler haben ihren Besuch bereits zugesagt. Czupalla war in den vergangenen Wochen in Schulen in Stadt und Kreis unterwegs und hat für die Veranstaltung geworben. Ohnehin möchte die Handwerkerschaft Kooperationen mit den Schulen vereinbaren. „Es kommt an, dass das Handwerk aktiv wird“, erklärt Czupalla. „Wir müssen früh anfangen, das heißt für mich Klasse 7.“ Czupalla hat vor allem Haupt- und Realschüler angesprochen, um sie für Handwerksberufe zu interessieren. Gymnasiasten hätten meist eine andere Lebensplanung, sagt er. Nur rund zehn Prozent würden sich für einen Job im Handwerk interessieren.

Dabei suchen die Firmen händeringend ausbildungsfähige Jugendliche. Im Kammerbezirk gibt es etwa 33.000 Betriebe, in Offenbach rund 6600. Aber nur 20 Prozent davon würden ausbilden, berichtet Czupalla. Die Zahl nehme zudem ab. Die Unternehmen haben in diesem Jahr etwa 1300 Ausbildungsplätze angeboten. Im Kammerbezirk seien rund 4000, in Offenbach etwa 900 neue Verträge mit Lehrlingen unterzeichnet worden, erläutert Czupalla. Folglich sind rund 400 Stellen nicht besetzt worden. Darüber hinaus schätzt Czupalla, dass etwa 200 Betriebe in Offenbach nicht ausbilden, weil sie negative Erfahrungen gemacht haben.

Diese Jobs bringen weniger als Harzt IV

Studie: Diese Jobs bringen weniger als Hartz IV

Kommentare