Dicht gedrängte Gemütlichkeit

+
Herbstliche Stimmung herrschte am Wochenende rund um den Aliceplatz.

Offenbach - Herbstliche Stimmung herrschte am Wochenende auf dem Aliceplatz. Der Handwerkermarkt sorgte vor dem KOMM mit Strohballen, Kürbissen und Kunsthandwerk für ein besonderes Ambiente. Wer nicht lang verweilen wollte, bummelte durch die geöffneten Geschäfte. Von Katharina Platt

Der Sonntag fühlte sich wie ein Samstag an - beinahe. Zumindest in der Innenstadt. Das KOMM-Einkaufszentrum und die Geschäfte zwischen dem Wilhelmsplatz und dem neuen Center sowie an der Frankfurter Straße hatten ab 13 Uhr zum verkaufsoffenen Sonntag geladen. Anders als an den Samstagen, an denen Menschen mit vollen Tüten und schweren Taschen durch die Einkaufszone hetzen, um ihre Erledigungszettel bis Ladenschluss vollständig abhaken zu können, präsentierte sich die Kundenschar gestern Nachmittag ganz ohne Eile und gestressten Mienen.

Der verkaufsoffene Sonntag in Bildern

Handwerkermarkt in Offenbach

Warmes Licht und ausgestellte Köstlichkeiten lockten Kunden, die es bis zur Baustelle an den Wilhelmsplatz verschlagen hatte, ins Kaffeehaus Laier. Entfernt vom Trubel der Haupteinkaufsstraße und ohne das samstägliche Gedränge zwischen Kaffeebohnen, Pralinen und Feinkost lud das Traditionshaus zum entspannten Einkauf und Aufwärmen.

Nicht nur über die Frankfurter Straße, sondern auch durch die Große Marktstraße bummelten die Besucher Richtung Aliceplatz. Am frühen Nachmittag füllten sich die Parallelstraßen mit Menschen in Kauflaune. Gemütlich ging es Hand in Hand oder mit der ganzen Familie durch die Läden. Rechts und links verführten Backfischbrötchen, Bratwürste und Bäckerköstlichkeiten zum schnellen Verzehr aus der Hand.

Wärmende Kleidungsstücke für die kalte Jahreszeit

Schmausend und mit Zeit für einen genauen Blick in die Regale zogen die Offenbacher durch die Straßen bis zum KOMM. Bereits kurz nach dem Öffnen der Ladentüren zeigte sich das Verkaufsteam des Strumpfhauses von M. Schneider zufrieden. Gut besucht sei man in den Sonntag gestartet, so die Verkaufsberaterin. Um den Kunden den Sonntag noch ein wenig mehr zu versüßen, wanderte bei jedem Einkauf ein Gutschein für Kaffee und Kuchen in die Tüte.

Gemütlicher Trubel herrschte auch im warmen Center, bis die Besucherzahl stieg und die Rolltreppe in der Zentrumsmitte die Kunden schließlich in Scharen durchs Haus beförderte. Eindecken wollten sich die Kunden, so schien es, vor allem mit wärmenden Kleidungsstücken für die kalte Jahreszeit. Die Regale im Schuhgeschaft „Franks“ erfreuten sich großen Interesses und auch auf die Suche nach einem neuen Schmöker machten sich so einige. Die Filiale der Buchhandelskette „Thalia“ war gut besucht.

Kinderkarussell sorgte für strahlende Gesichter

Gedränge herrschte zwischen der Frankfurter Straße und dem Aliceplatz. Ein Kinderkarussell sorgte vor allem bei den kleinen Besuchern für strahlende Gesichter und Lust auf eine Einkaufs-Pause. Gut besucht waren auch die Einzelhandelsgeschäfte auf der Frankfurter Straße. Galeria Kaufhof, die ihren 130 Geburtstag zum Anlass für viele Jubiläumsangebote nahm, lud ebenfalls zum Bummeln am Feiertag. Der Handwerkermarkt, der den Aliceplatz mit rustikalem Flair erfüllte, trug mit großem Schwenkgrill, Strohballen, Handwerkskunst und Lagerfeuer zum entspannten Ambiente bei.

Kommentare