Mit Brandt und Borsody

Hassia-Fabrik als Drehort für Fernsehfilm

+

Offenbach - Keine Armada blauer Baustellenfahrzeuge oder des Wasserversorgers, sondern Ausrüstungswagen des Hessischen Rundfunks belagerten in den vergangenen Tagen die Christian-Pleß-Straße.

Der Hessische Rundfunk drehte in der ehemaligen Hassia-Fabrik Szenen seines neuen Fernsehfilms „Männertreu“. Das große Atelier im Inneren der Immobilie diente als Wohnung von Georg Sahl (Matthias Brandt), im Film einer der letzten großen Zeitungsverleger mit liberal-konservativem Qualitätsanspruch.

Er bekommt über die Frankfurter Oberbürgermeisterin (Margarita Broich) das Angebot unterbreitet, Bundespräsident zu werden. Seine Ehefrau Franziska (Suzanne von Borsody) ist nicht sehr glücklich darüber, bald als „First Lady“ nur noch zu repräsentieren. Und auch Georgs junge Geliebte Nina (Peri Baumeister), Volontärin bei seiner Zeitung – den „Frankfurter Nachrichten“ – wird klar, dass sich einiges ändern wird.

Als Georg in eine TV-Talkshow nach Hamburg eingeladen wird, reist ihm Nina hinterher – wild entschlossen, ihn an sich zu binden. Nach einem Streit im Hotelzimmer wird sie von einem Auto erfasst und schwer verletzt. . . Der Ausstrahlungstermin ist noch nicht bekannt. In der Fabrik, die seit einem Jahr der Firma Messer Immobilien gehört, wurden bereits mehrere (Werbe-) Filme verwirklicht. Für den Streifen wurde auch im Klinikum Offenbach gedreht.

Forbes-Liste: die bestverdienenden TV-Stars

Forbes-Liste: Die bestverdienenden TV-Stars

Kommentare